Green Alley Award 2015: Berlin oder London?

Green Alley Award 2015 - connecting green ideas from Berlin to London Nach dem Erfolg des Gründerwettbewerbs im letzten Jahr verleihen Green Alley und Seedmatch auch 2015 wieder den Green Alley Award an einen Gründer oder ein Start-up mit innovativen Ideen für die Kreislaufwirtschaft: www.green-alley-award.com. Doch diesmal erweitern wir unsere Suche auf ganz Europa und blicken gezielt auf Berlin und London, die führenden Gründermetropolen weltweit. Dafür gewinnen konnten wir zwei neue, namhafte Partner: Die European Recycling Platform (ERP) UK unterstützt uns als Experte für das Recycling von Elektroschrott, das Londoner Accelerator-Programm Bethnal Green Ventures steht uns mit Know-how im Bereich Social Business zur Seite. Gemeinsam mit unseren Partnern vernetzen wir so die wichtigsten Start-up Städte in Europa.
Warum London?

London hat das Kapital; Berlin ist arm, aber irgendwie sexy und kreativ – so lauten die typischen Klischees, wenn es um Europas besten Standort für Gründer und Start-ups geht. Dass Berlin ganz vorne in der Liga der führenden Start-up Metropolen Europas mitspielt, belegen nicht nur die neusten Zahlen des Finanzinformationsdienstleisters Pitchbook: 876 Millionen Euro flossen dieses Jahr bereits an Berliner Unternehmen, im Vergleich knapp 176 Millionen Euro mehr als in London. Eine junge, kreative Szene, günstige Lebensbedingungen, niedrige Lohnkosten, ein vitales Start-up Ökosystem mit zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten und eine gute Infrastruktur an Inkubatoren und Coworking-Spaces machen die Stadt für junge Unternehmer so attraktiv. Trotz oder gerade wegen des Hypes kann sich Berlin aber noch einiges von London abschauen: Hier sind die Gründungsaktivitäten am intensivsten im europäischen Vergleich. Hier fließt wesentlich mehr Risikokapital an die Start-ups und die Gründermentalität, die Risikobereitschaft und einen gesunden Umgang mit den typischen Herausforderungen eines Start-ups umfasst, ist stärker ausgeprägt. Was Netzwerke zur Unterstützung von Gründern angeht, ist London sogar weltweit auf Platz 2.

Beide Start-up Metropolen miteinander zu verbinden und Synergien für die Kreislaufwirtschaft zu schaffen, ist das Ziel des diesjährigen Green Alley Awards. Unter dem Motto „connecting green ideas from Berlin to London“ wollen wir Standorte verknüpfen, Erfahrungen austauschen, Start-ups eine Bühne geben und gemeinsam Innovationen für die Kreislaufwirtschaft in Europa schaffen.

Jetzt bewerben

„Berlin verkörpert zwar symbolisch die deutsche Start-up Szene, der Wettbewerb richtet sich jedoch nicht nur an Berliner Start-ups. Gründer aus allen deutschen Städten und natürlich auch aus anderen Ländern Europas sind eingeladen, sich beim Green Alley Award 2015 zu bewerben“, so Miriam Kehl, Associate Director bei Green Alley.

Die neue Ausrichtung passt auch zum Thema, denn der nachhaltige Umgang mit Abfall und die Schonung von Ressourcen sind globale Herausforderungen, die keine Grenzen kennen. Egal ob Ideengeber oder fertiges Start-up: Wer ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Technologie entwickelt hat, um die Kreislaufwirtschaft voranzubringen, die Schonung von Ressourcen zu verbessern oder Bewusstsein für das Thema Recycling zu schaffen, sollte sich für den einzigartigen Gründerpreis bewerben. Alle Gründer, die es ins Finale schaffen, profitieren von dem Know-how unseres europäischen Expertennetzwerks. Und dem Gewinner winkt ein attraktives Preispaket im Wert von bis zu 20.000 €. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2015.

Timeline Green Alley Award 2015

15.06. Start des Green Alley Awards 2015
15.09. Bewerbungsschluss
15.10. Bekanntgabe der Finalisten
04.11. Workshop, Pitch-Event und Preisverleihung in Berlin

Mehr zum Green Alley Award 2015 erfahrt ihr unter www.green-alley-award.com.

(Quelle)

Reverse-Job-Marktplatz 4Scotty stellt Advisory Board zusammen: Constanze Buchheim und Hugo Suidman in Beirat berufen
EIT Digital startet erneut Startup-Wettbewerb Idea Challenge

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu