Forbes setzt T-Venture-Beteiligung Affirmed Networks auf die Liste der „Next Billion Dollar Startups“

Anzahl der Unternehmen mit über 1 Mrd. Dollar Bewertung wird weltweit zunehmen

Affirmed Networks, seit 2010 im Beteiligungsportfolio von T Venture, ist vom renommierten Forbes Magazin in die Liste der „Next Billion Dollar Startups“ aufgenommen worden (erschienen in der Ausgabe vom 4. Mai 2015). Damit werden Unternehmen bezeichnet, deren Zukunftsaussichten als derart brillant gelten, dass sie künftig vermutlich eine Bewertung von über 1 Mrd. Dollar bekommen. T Venture agiert im Verbund mit der Telekom Capital und verfügt über einschlägige Erfahrung mit diesen Unternehmen, die in der Branche auch „Unicorns“ genannt werden.
Die Affirmed Mobile Content Cloud-Lösung stellt die Grundlage für einen technologischen Generationswechsel in der Mobilfunkbranche dar. Ziel ist es, die herkömmliche Router-basierte Infrastruktur der Mobilfunkbetreiber durch virtuelle mobile Netzwerke auf Server-Basis zu ersetzen. Durch die damit verbundene Network Function Virtualization (NFV) können bislang überwiegend in Hardware festlegte Funktionen durch Software ausgeführt werden – mit erheblichen Vorteilen bezüglich Kosten und Flexibilität.
„Nachdem sich die Virtualisierung im Datenzentrum längst als Erfolgsstory entpuppt hat, steht als nächstes die Virtualisierung der Mobilfunknetze an“, sagt Michael Boshammer, Geschäftsführer der T-Venture. Durch die Verlagerung der Funktionalität von der Hardware- auf die Softwareebene können die Mobilfunkbetreiber neue Services wesentlich schneller und kostengünstiger auf den Markt bringen und sich dadurch neue Umsatzquellen erschließen. Neue Anwendungen, deren Einführung in herkömmlichen Netzwerk¬infrastrukturen Jahre gedauert haben, lassen sich durch die Virtualisierung binnen Monaten realisieren. „Die Entwicklung der Mobilfunkgenerationen von 2G über 3G zu 4G war zeit- und kostenintensiv, der Weg zu `AnyG´ wird dank der Mobile Content Cloud viel einfacher, schneller und kostengünstiger sein“, sagt Michael Boshammer.
Boshammer erklärt die Hintergründe: „Die Mobilfunknetze sind in einer Zeit entstanden, in der man von unterwegs telefoniert und später E-Mails gesendet und gelegentlich WAP-Seiten im Internet aufgerufen hat. Heutzutage streamen weite Teile der Bevölkerung fortlaufend Musik und Filme über das mobile Netzwerk. Das erfordert nicht nur ein Vielfaches an Kapazität, sondern vor allem auch ein viel höheres Maß an Flexibilität. Dieser Schritt ist mit herkömmlichen Netzwerkerweiterungen durch immer leistungsfähigere und teurere Hardware nicht mehr zu bewältigen. Die Lösung liegt in der Network Function Virtualization, kurz NFV. Ziel ist es, dedizierte, kostspielige Hardware wie zum Beispiel Router, die zuvor für den Ablauf spezifischer Netzwerkfunktionen benötigt wurden, durch Softwarelösungen zu ersetzen und dadurch die Agilität des Netzwerks zu steigern.“
Das renommierte Magazin „Forbes“ hat Affirmed Networks in der Printausgabe vom 4. Mai 2015 zusammen mit 24 weiteren Unternehmen in die Liste der „Next Billion Dollar Startups“ aufgenommen. Über Forbes hinaus hat Affirmed Networks zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten. Der Firmengründer Dr. Hassan Ahmed gehört laut Goldman Sachs zu den „100 faszinierendsten Unternehmern des Jahres 2014“.
Der erfolgreiche milliardenschwere Börsengang von Ruckus Wireless Ende 2011 war das erste Unicorn-Investment von T-Venture. Darüber hinaus verfügt T-Venture mit Lookout und Jawbone sowie AppNexus über weitere Beteiligungen an Unternehmen mit über 1 Mrd. Dollar Bewertung. T-Venture-Geschäftsführer Boshammer erwartet in den nächsten Jahren eine weitere Zunahme der „Einhörner“ (Unicorns) nicht nur in den USA, sondern auch in anderen Teilen der Welt.

Über T-Venture: Die T-Venture Holding GmbH wurde 1997 als 100%ige Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG gegründet. Der geografische Fokus umfasst Europa, USA und Israel und wird vom Firmenhauptsitz in Bonn und der T-Venture of America, Inc. in San Francisco abgedeckt. Heute ist T-Venture im Verbund mit Telekom Capital, einem der größten Innovations-Fonds in Europa, in rund 100 Unternehmen investiert, um sie nachhaltig wertsteigernd bis zu einem erfolgreichen Exit zu führen. Über ihr Venture-Capital-Engagement beteiligt sich die Deutsche Telekom an innovativen jungen Unternehmen in verschiedenen Investitionsphasen, die neben einem überdurchschnittlichen Wachstumspotenzial auch wirtschaftliche und technologische Synergien zu den Geschäftseinheiten des Konzerns ermöglichen.

www.t-venture.com

(Quelle: T-Venture Holding GmbH)

Menu