Solar-Home-Systeme – Gründerpreis für Fraunhofer Spin-off Volterion

fraunhoferventureVolterion, ein neues Spin-off des Fraunhofer UMSICHT, das kleinformatige Redox-Flow-Batterien für die dezentrale Speicherung produziert und vertreibt, ist Gewinner des diesjährigen ACHEMA-Gründerpreises in der Kategorie Energie. Am Montag, den 15. Juni 2015 wurde der Preis im Rahmen der Eröffnungssitzung der ACHEMA in Frankfurt verliehen.
Bereits kurz nachdem der Startschuss für Volterion fiel, ist das Unternehmen als Finalist des Gründerpreises der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie ACHEMA in der Kategorie Energie ausgewählt worden und setzte sich mit seinem Konzept einer Vanadium-Redox-Flow-Hausbatterie durch. Mit einer Größe von zwei Kilowatt ist sie für die dezentrale Speicherung erneuerbarer Energien, besonders in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen, für Privathaushalte geeignet. Es wurden bereits einige kleinformatige Hausspeicher produziert und verkauft. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-TechGründerfonds, lobte in seiner Laudatio besonders die weit fortgeschrittene Entwicklung und die hohe Marktrelevanz der Technologie.
»Durch den ACHEMA-Gründerpreis erhalten wir wertvolles Feedback zu unserem Businessplan und können Kontakte zu Investoren knüpfen. Die Möglichkeit uns auf der ACHEMA präsentieren zu können, bringt uns viel positive Aufmerksamkeit für unser Gründungsprojekt ein«, so Volterion-Mitbegründer Thorsten Seipp. Die Unternehmensgründung ist seit August 2014 im Rahmen des EXIST-Forschungstransfers gefördert. Die Gründer planen bis zum 1. Quartal 2016 eine erste Eigenkapitalfinanzierung durch Venture Capital.

Die Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen für den eigenen Energieverbrauch steigt stetig. Um aus fluktuierenden erneuerbaren Energien wie aus Solarenergie erzeugten Strom auch nachts und während sonnenarmer Stunden abrufen zu können, werden Energiespeicher benötigt. Aktuell dominieren solche auf Basis von Blei oder Lithium den Markt, die entweder sehr teuer sind, eine geringe Zyklenfestigkeit besitzen oder bei denen Brandgefahr herrscht. Vor vier Jahren hatten die beiden Fraunhofer-UMSICHT-Forscher Thorsten Seipp und Sascha Berthold, Abteilung Chemische Energiespeicher, daher die Idee einer kompakten Redox-Flow-Batterie fürs Eigenheim, die preiswert, sicher und zuverlässig den selbst produzierten Photovoltaik-Strom speichert.
Begleitet von intensiven Forschungs- und Testphasen entwickelte das Forscherteam die »Redox Home Battery«. Die Batterie steigert den Eigenverbrauch (durch die Photovoltaik-Anlage erzeugter und selbst verbrauchter Strom) eines Einfamilienhauses von rund 30 auf bis zu 80 Prozent. Kern sind die bei Fraunhofer UMSICHT entwickelten Zellen sowie der innovative Stackaufbau. Die neuen – zum Patent angemeldeten – Produktionstechniken erlauben eine automatisierte, kostengünstige Fertigung und machen den Redox-Flow-Energiespeicher massenmarktfähig.
Mit dem Ziel, das Produkt zu produzieren und optimal vermarkten zu können, bereiten die drei Geschäftsführer Thorsten Seipp, Sascha Berthold und Thomas Gebauer zusammen mit Professor Christian Dötsch, Leiter des Bereichs Energie bei Fraunhofer UMSICHT, Dr. Jens Burfeind, Gruppenleiter Elektrochemische Verfahren, und Fraunhofer Venture für das dritte Quartal 2015 die Gründung des Spin-offs Volterion vor. Hier entstehen komplette Redox-Module von 2 bis – in naher Zukunft – 10 kW Dauerleistung. Bei der verfahrens- und elektrotechnisch fertigen Einheit lassen sich Tanks, Elektrolyt sowie Einbau für den Kunden individuell konfigurieren. Erste Module sind bereits erfolgreich im Einsatz.

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit 66 Institute und Forschungseinrichtungen. Mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von mehr als 2 Milliarden Euro. Als Partner von Spin-offs der Fraunhofer-Gesellschaft, Fraunhofer-Instituten, Industrie und Kapitalgebern unterstützt Fraunhofer Venture Wissenschaftler aus dem Fraunhofer-Umfeld auf ihrem Weg zum eigenen Technologie-Unternehmen. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die Bereiche Technologie, Gründung, Finanzierung und Beteiligungsmanagement. Mittlerweile wurden seit 1999 über 400 Gründungskonzepte entwickelt, etwa 150 Ausgründungen unterstützt und ca. 90 Beteiligungen eingegangen.

(Quelle: Fraunhofer Venture – www.fraunhoferventure.de)

TeliaSonera, Play Networks, Creandum, Northzone, Wellington Partners und Spotify investieren in Soundtrack Your Brand
Ex-Nokia HERE CEO Michael Halbherr steigt bei zeotap GmbH als Investor ein

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu