Actelion gründet Startup Vaxxilon gemeinsam mit der Max-Planck-Gesellschaft

Actelion Ltd gab die gemeinsam mit der Max-Planck-Gesellschaft erfolgte Gründung eines Start-up-Unternehmens zur Entwicklung synthetischer Impfstoffe auf Kohlenhydratbasis bekannt.

Ziel des neuen Unternehmens namens Vaxxilon ist die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von synthetischen Impfstoffen auf Basis von Kohlenhydraten. Vaxxilon hat von der Max-Planck-Innovation GmbH – verantwortlich für den Technologietransfer der Institute der Max-Planck-Gesellschaft – die exklusiven Lizenzrechte für mehrere Impfstoffkandidaten im präklinischen Stadium sowie weitere Technologien erworben.

Mit einer Finanzierungszusage von bis zu 30 Millionen Euro, die über einen Zeitraum von drei bis vier Jahren in mehreren Tranchen zugeteilt werden sollen, ist Actelion Hauptinvestor und Mehrheitsaktionär.

Dr. Jean-Paul Clozel, Chief Executive Officer von Actelion, kommentierte: “Actelion hat die wissenschaftlichen Erkenntnisse über das Endothel erfolgreich vorangebracht und in Therapien für die Gemeinschaft der von PAH Betroffenen umgesetzt. Unser langfristiger Erfolg hängt davon ab, weitere Spezialitätengebiete aufzubauen. Die Arbeit des Teams um Professor Seeberger hat uns beeindruckt, und ich freue mich sehr, dass Actelion dabei helfen kann, diese Arbeit in prophylaktische und therapeutische Optionen umzusetzen.”

Die ersten präklinischen Wirkstoffkandidaten wurden von Professor Dr. Peter Seeberger und seinem Team am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam in der Nähe von Berlin entdeckt und synthetisiert. Eine weitere Schlüsselkomponente der Technologie wurde gemeinsam von Professor Seeberger und Professor Gennaro de Libero vom Universitätsspital Basel entwickelt. Vaxxilon plant, den ersten Impfstoffkandidaten des Unternehmens innerhalb der nächsten drei Jahren erstmals am Menschen zu erproben.

Jean-Paul Clozel schloss: “Synthetische Impfstoffe auf Kohlenhydratbasis stellen eine hochinteressante Möglichkeit dar und verfügen über ein enormes Potenzial. Durch die gemeinsam mit der Max-Planck-Gesellschaft erfolgte Gründung von Vaxxilon schaffen wir eine Plattform, über die wir synthetische Impfstoffe auf Basis von Kohlenhydraten in den nächsten zehn Jahren wirtschaftlich nutzbar machen könnten. Diese Investition verkörpert eine innovative Möglichkeit, Synergien zwischen der akademischen Welt und der Industrie zu nutzen.”

Prof. Dr. Seeberger, Direktor am Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung, kommentierte: “Ich bin sehr stolz, dass die wegweisenden Forschungsarbeiten und die Technologie der Max-Planck-Gesellschaft, welche u.a. in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen vom Universitätsspital Basel, Professor Gennaro de Libero, durchgeführt wurden und entstanden ist, im Rahmen von Vaxxilon weitergeführt werden. Ich bin davon überzeugt, dass die neue Impfstofftechnologie dank der Schnelligkeit und Flexibilität eines kleinen Unternehmens und der finanziellen Unterstützung durch Actelion rasch und effizient vorangebracht und schliesslich der Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden kann. Diese neue Klasse von Impfstoffen lässt sich möglicherweise effizienter, schneller und reproduzierbarer entwickeln und herstellen und verfügt über Vorteile bei Distribution und Verabreichung, die den Zugang zu Impfstoffen weltweit verbessern könnte.”

Die Leitung von Vaxxilon wird Tom Monroe übernehmen, der in den letzten 15 Jahren in unterschiedlichen Funktionen mit wachsender Verantwortung für Actelion tätig war. Vier versierte Chemiker aus der Gruppe von Professor Seeberger werden das erste wissenschaftliche Team bei Vaxxilon bilden. Mit der Rekrutierung weiterer erfahrener Experten soll in Kürze begonnen werden. Vaxxilon wird als schweizerische Aktiengesellschaft geführt werden und ihren Firmensitz in Reinach, Schweiz, haben. Daneben wird eine Forschungseinheit in Berlin eingerichtet werden.

Das Unternehmen steht unter der Leitung eines Verwaltungsrats mit Vertretern von Actelion, Prof. Seeberger sowie einem unabhängigen Direktor und einem Beobachter der Max-Planck-Gesellschaft. Den Vorsitz übernimmt der unlängst in den Verwaltungsrat von Actelion gewählte David Stout, ehemaliger President Pharmaceutical Operations bei GlaxoSmithKline.

(Quelle)

Gewinner des ersten PHOTONICS Award gekürt
NanoSoil gewinnt KUER Businessplan Wettbewerb 2015

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu