German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) ist die erste privatwirtschaftliche Plattform für Start-ups in Deutschland

Starke Gründungspartner: RWE, Henkel, ESMT, Globumbus Stiftung, Sigmund Kiener Stiftung und Noerr

Unter dem Namen German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) hat heute die erste privatwirtschaftliche und offene Plattform für nationale und internationale Start-ups in Deutschland eröffnet. Ihr Ziel ist es, erstmalig in Europa, Wirtschaft, Universitäten und Unternehmensgründer unter einem Dach zusammenzuführen und dadurch ganzheitlich neue Technologien zu fördern. Damit bricht das GTEC mit den in Deutschland vorherrschenden Strukturen individueller Inkubatoren und Programme einzelner Konzerne und Hochschulen. Stattdessen bietet es erstmals eine gemeinsame Plattform für Wirtschaft, Wissenschaft und Gründer, um gezielt Innovationen zu entwickeln und zu kommerzialisieren.
Getragen wird das GTEC von starken Partnern aus Industrie (RWE und Henkel Adhesive Technologies), Stiftungen (Globumbus und Sigmund Kiener), einer Wirtschaftskanzlei (Noerr) und einer wissenschaftlichen Hochschule (ESMT). Ein unabhängiges Team erfahrener Unternehmer und Unternehmensgründer leitet die Plattform.
„Bislang hinkt Deutschland beim digitalen Wandel und der Umsetzung neuer Technologien im globalen Vergleich deutlich hinterher“, kommentierte Benjamin Rohé, Managing Director des GTEC, während der offiziellen Eröffnungsveranstaltung. „Beispiele aus den USA zeigen, dass man für einen Durchbruch in diesem Bereich offene und innovative Plattformen benötigt. Solch eine Plattform bieten wir als GTEC von nun an.“
„Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach vielversprechenden Start-up-Unternehmen, weil sie uns einen effektiven Zugang zu den neuesten Trends und Zukunftstechnologien ermöglichen“, erläuterte Dr. Paolo Bavaj, Corporate Director New Business Development, das Engagement von Henkel Adhesive Technologies. „Insbesondere im Bereich der Materialwissenschaften sind Start-ups ein wichtiger Motor für Innovationen bei Henkel Adhesive Technologies. Die Gründung von GTEC ist eine wichtige Initiative, um marktfähige Ideen und Potenziale gezielt zu fördern und ein Ökosystem für Unternehmensgründungen in Deutschland aufzubauen.“
„Wir wollen neue Geschäftsmodelle entwickeln und damit das Energiesystem von morgen gestalten. Dafür wollen wir mit Partnern zusammenarbeiten“, sagte Dr. Inken Braunschmidt, RWE Chief Innovation Officer. Das GTEC bietet uns die Möglichkeit, mit Start-ups, anderen Unternehmen, der Universität und Kapitalgebern zusammenzukommen. Wir freuen uns, dass neben den etablierten Innovationsorten wie dem Silicon Valley oder Tel Aviv, jetzt auch in Berlin eine Plattform für die Entwicklung von Innovationen in Deutschland entsteht.“
„GTEC bringt Gründer aus aller Welt, Hochschulen, Inkubatoren und etablierte Unternehmen zusammen und schafft eine neue Plattform für Innovation und Unternehmertum. Das ist ein Ansatz, der zu Noerr passt. Wir sind in dem Segment seit Jahren erfolgreich engagiert und unterstützen GTEC sehr gerne mit unserem Know-how und unserer Venture-Capital-Expertise“ sagt Dr. Alexander Ritvay, Co-Sprecher der internationalen Wirtschaftskanzlei Noerr.
Das GTEC befindet sich am Campus der ESMT European School of Management and Technology direkt am Schlossplatz 1 im Zentrum Berlins. Für bis zu sechs Monate haben Gründer dort die Möglichkeit, sich potenziellen Geldgebern und Förderern zu präsentieren und ihre Unternehmenspläne weiterzuentwickeln. Voraussetzung dafür ist die Arbeit an innovativen Ideen, welche einen technologischen Fortschritt versprechen und über die Partner von GTEC erfolgreich an den Markt gebracht werden können. Das GTEC steht auch großen und mittelständischen Unternehmen zur Umsetzung existierender oder neuer Entrepreneur-/Intrapreneurship- oder Digitalisierungs-Initiativen offen. Bestandteil des GTEC sind außerdem die „Berlin Startup Academy“, ein dreimonatiges Programm, das in allen Phasen von Unternehmensgründungen unterstützt, Büroräume, Zugang zu Eco-System Partnern, wie z.B. dem FabLab, und Arbeitsplätze für Experten und Mentoren aus Großunternehmen. Darüber hinaus beherbergen die Räumlichkeiten mit „TechStars“ eines der erfolgreichsten Accelerator-Programme aus den USA, das damit auch den internationalen und transatlantischen Aspekt bestärkt.
Weitere Informationen: gtec.berlin

Über das GTEC
Das GTEC ist der erste privatwirtschaftliche, unabhängige Campus für Unternehmertum Deutschlands, der Wirtschaft, Universitäten und Start-ups europaweit zusammenführt. Es fungiert als Sprungbrett für Talente und Innovationen, die vom „Standort Deutschland“ und dem Netzwerk der Gründungspartner RWE, Henkel, ESMT European School of Management and Technology, Sigmund Kiener Stiftung, Globumbus Stiftung und Noerr profitieren können. Das GTEC tritt mit einer Gründer-Bildungsaufgabe an, die mit Hilfe von Unternehmerpersönlichkeiten aus der ganzen Welt gelöst wird.

(Quelle)

Jedox investiert in US-Geschäft und baut Kunden- und Partnernetzwerk weiter aus
Optimale Chemotherapie dank neuer Big Data-Analyse schneller zu ermitteln / Innovation des Hasso-Plattner-Instituts

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu