Innovative Ideen mit Zukunft ausgezeichnet -INNO AWARD in Greifswald verliehen

Am 29. Juni 2015 wurden im Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald die Preise für den 2013 erstmals gestifteten Innovationspreis INNO AWARD verliehen.

21 Projekte waren nach einer Vorprüfung schließlich zur endgültigen Bewertung durch die Jury zugelassen worden. Die Preisverleihung übernahm Dr. Wolfgang Blank, Vorsitzender des auslobenden Verbundes der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern (VTMV) zusammen mit den Vertretern der drei Wirtschaftspartner: die Steuerberatungsgesellschaft ECOVIS Grieger Mallison, der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (MBMV) sowie der E.DIS AG. “Wir sind seit Beginn an als Jurymitglied beim INNO AWARD dabei und jedes Jahr aufs Neue sehr positiv von den Ideen der Bewerber überrascht. Genau das ist das Potenzial, das unsere Wirtschaft morgen vorantreiben wird”, sagt MBMV-Geschäftsführer Steffen Hartung.

Die Preisträger 2015

1. Platz: „ImplantProof: Implant failure analysis and testing services“

Dr. Daniel Klüß, Carmen Zietz /Rostock

Die ImplantProof GmbH widmet sich zum einen der präklinischen Prüfung von Implantaten im Sinne mechanischer Tests unter Standardbedingungen und zum anderen sollen Tests unter strengeren „worst case“ Bedingungen ein innovatives Standbein des Unternehmens darstellen. Weiterhin sollen umfassende Schadensanalysen mit Einbeziehung der Werkstoff- und Bruchanalyse, biomechanischen Testung, Computersimulation und medizinischer Bewertung durchgeführt werden. Ist die Schadensursache bekannt, können in einer weiteren Dienstleistung, gemeinsam Optimierungen der Implantate und/oder Instrumente erarbeitet werden, welche die Implantatsicherheit erhöhen.

2. Platz: „COLDPLASMATECH“

Dr. Carsten C. Mahrenholz, Tobias Güra, Stefan Krafczyk, Dr. René Bussiahn /Greifswald

Die Geschäftsidee von COLDPLASMATECH ist eine großflächige Therapieform zur Behandlung chronischer Wunden. Basis für die Plasmatherapie ist eine polymerbasierte Wundauflage (Plasma-Patch) und eine einfach bedienbare Steuerungseinheit (Plasma-Cube). Durch die heilenden und desinfizierenden Eigenschaften von kaltem physikalischem Plasma, können sogar als austherapiert geltende, chronische Wunden behandelt und selbst multiresistente Wundkeime großflächig dekontaminiert werden.

3. Platz: „mySCREEN“

Matthias Wißotzki, Prof. Dr. Kurt Sandkuhl, Tino Weichert, Andreas Kolerski /Rostock

Jemand sitzt gemütlich auf der Couch und sieht fern. Plötzlich taucht im Film ein Produkt auf, dass schon immer auf der Wunschliste stand. Doch wo gibt es das? Antworten findet mySCREEN, denn es erkennt die laufende Sendung mit der genauen Position im Film und kann sofort die unterschiedlichen Produkte und Dienstleistungen für den dort gezeigten Kontext anzeigen, mit der Option den Kaufprozess unverzüglich zu starten. Durch den enorm kurzen Abstand zwischen „Hast du das gesehen? Das will ich auch haben.“ und dem Zeitpunkt des Vorliegens eines konkreten Angebots wird sowohl die Kaufwahrscheinlichkeit als auch die Kundenzufriedenheit erhöht.

Detaillierte Informationen zum Innovationspreis INNO AWARD gibt es unter www.inno-award.de.

(Quelle)

Patent sucht Gründer – Gute Ideen zu Geld machen
Neuer CTO: Enrico Foschi wechselt von Rocket Internet zu 4Scotty

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu