Chinesischer Schienenfahrzeughersteller forscht in Dresden: Noerr berät bei Joint Venture zur Errichtung eines F&E-Zentrums

Einer der weltweit größten Schienenfahrzeughersteller, CRRC aus China, baut seinen Bereich Forschung & Entwicklung (F&E) massiv aus und setzt dabei auf die Gründung von F&E-Forschungszentren in Europa. Die Wirtschaftskanzlei Noerr begleitete jetzt ein Projekt in Dresden.

Ein Team der Kanzlei beriet dabei die CRRC-Tochter CSR Qingdao Sifang Co. Ltd. bei der Gründung eines Joint Ventures zur Errichtung eines F&E-Zentrums für Leichtbau und neue Materialien. Kooperationspartner von CSR Qingdao Sifang Co. Ltd. ist die FutureTrans GmbH, ein Spin-Off des renommierten Instituts für Leichtbau- und Kunststofftechnik an der TU Dresden.

Berater CSR Qingdao Sifang Co. Ltd.: Noerr LLP
Jens Gehlich (Federführung), Sebastian Voigt, Dr. Romy Fleischer (alle Dresden), Dr. Birthe Hericks (München, alle Corporate)

(Quelle: Noerr LLP)

Für eine moderne Arbeitswelt – HR-Start-ups gründen Fachgruppe im Startup-Verband
Patent trifft Talent: Bewerbungsrunde für ersten Gründungswettbewerb „The Venture“ geht in die heiße Phase

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu