Neue Investition in Babbel – $22 Millionen für das Lernen per App

  • Babbel verkündet dritte Finanzierungsrunde über 22 Millionen Dollar
  • Scottish Equity Partners (SEP) als neuer Investor an Bord
  • schnelleres Wachstum und starke US-Expansion für Sprachlern-App

Babbel, der Marktführer für Online-Sprachenlernen, gibt den erfolgreichen Abschluss einer Series-C Finanzierungsrunde über 22 Millionen Dollar bekannt. Lead Investor der Runde ist Scottish Equity Partners (SEP). Von den bestehenden Investoren beteiligen sich Reed Elsevier Ventures, Nokia Growth Partners und der VC Fonds Technologie Berlin gemanagt von der IBB Bet.

Mit dem Investment wird das enorme Wachstum und die Produktinnovation des Unternehmens weiter vorangetrieben. Babbel ist die weltweit umsatzstärkste Sprachlern-App, sowohl im iOS App Store wie auch im Google Play Store. Das Abo-basierte Geschäftsmodell richtet sich an Menschen, die jenseits von Beruf oder Ausbildung Sprachen lernen wollen. Babbel ist bereits seit 2011 profitabel und verzeichnet bis zu 120.000 App-Downloads am Tag. Die kürzlich vorgestellte Babbel-App für Apple Watch war die erste Bildungs-App auf dem begehrten Wearable und bietet mit dem Schwerpunkt auf kontextuelles Lernen einen Ausblick in die Zukunft.

„Babbel definiert einen relativ neuen Markt und revolutioniert die Art und Weise wie Menschen eine Sprache lernen“, sagt Markus Witte, Babbel-Gründer und Geschäftsführer. „Mit SEP haben wir einen hochkarätigen Investor gewonnen, der unsere Vision teilt, einen Weltmarktführer zu bauen und Sprachenlernen einfach für jeden zu machen. Durch die Investition sind wir in der Lage, den noch undefinierten Markt des Online-Sprachenlernens weiter zu gestalten und zu dominieren.”

Stuart Paterson, SEP Partner und ab sofort Board Member bei Babbel fügt hinzu: “Babbel setzt weltweit die Standards für Online-Sprachenlernen. In diesem Markt sehen wir weiterhin enormes Wachstumspotential und freuen uns, das Unternehmen auf seinem Weg und der Expansion nach Amerika zu unterstützen.”

Babbel hilft Menschen, den Spaß am Sprachenlernen zu entdecken und dauerhaft motiviert zu bleiben. Tatsächlich nutzen Babbel-Kunden die App im Durchschnitt weit über zwölf Monate hinaus. Babbel ist verfügbar im Web, auf dem Smartphone und Tablet, und jetzt auch auf Apple Watch.
Über Babbel
Mit Babbel kann jeder einfach und mit Spaß eine Sprache lernen. Die marktführende Sprachlern-App bietet interaktive Sprachkurse im Web, auf dem Smartphone und Tablet, und jetzt auch auf Apple Watch.

Babbel vereint qualitativ hochwertige Lerninhalte mit der neuesten Technologie. Jeder Kurs wird spezifisch für die jeweilige Lernsprache von einem Team aus Linguisten, Autoren und Sprachlehrern entwickelt. Babbel hilft selbstbestimmten Lernern, die Freude am Sprachenlernen zu entdecken und motiviert dabeizubleiben: Im Durchschnitt nutzen Babbel-Kunden die App weit über zwölf Monate hinaus. Das Premium-Geschäftsmodell gewährleistet eine werbefreie Umgebung mit einem Fokus auf die Lerninhalte. Zurzeit bietet Babbel 14 Lernsprachen an (Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, brasilianisches Portugiesisch, Türkisch, Schwedisch, Norwegisch, Niederländisch, Dänisch, Deutsch, Polnisch, Indonesisch und Russisch). Die Sprachen können ausgehend von sieben verschiedenen Ausgangssprachen gelernt werden. Die Kurse sind für jede Sprachkombination individuell erstellt.

Babbel wurde 2007 von Markus Witte (CEO), Thomas Holl (President Babbel Inc.) und Lorenz Heine (Chief Innovation Officer) gegründet. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen mehr als 350 Teammitglieder aus 28 Nationen an den Standorten Berlin und New York. Das Unternehmen erwirtschaftet seit 2011 einen positiven Cashflow und wächst jedes Jahr um 100%. Die Babbel-Apps für iOS und Android werden am Tag bis zu 120.000 mal heruntergeladen.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com.

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft:
Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin.

(Quelle: IBB Beteiligungsgesellschaft)

TusPark und SML unterzeichnen Vertrag zur gemeinsamen Start-up-Förderung
Gründer-Sprungbrett in die Welt – der German Accelerator

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu