Dielektrische Elastomere reduzieren Schwingungen

Dielektrische Elastomere sind weiche Materialien, die sich unter hohen elektrischen Spannungen verformen. Gegenüber Piezoaktoren haben sie den Vorteil, vergleichsweise große Dehnungen bei geringeren Kräften zu erreichen. Das am Fraunhofer LBF entwickelte Design eignet sich für die Lagerung schwingungsanfälliger Geräte und Prozesse wie beispielsweise empfindlicher Mikroskope oder präziser Fertigungsverfahren. Auch der umgekehrte Fall ist denkbar: Maschinen wie beispielsweise Pumpen oder Motoren lassen sich durch die aktiven Lagerungen schwingungstechnisch entkoppeln.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. William Kaal
Strukturdynamik und Schwingungstechnik
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Bartningstraße 47
64289 Darmstadt
Telefon +49 6151 705-440

Datum der Pressemitteilung: 4.08.2015

Quelle

Logistik-App für Datenbrillen
Forscher des KIT haben ein Verfahren entwickelt, das Stahlbolzen widerstandsfähiger gegen Reibung macht – das Vorbild kommt aus der Natur

Ähnliche Beiträge

Menu