Finanzspritze für Berliner FinTech-Start-up: CASHBOARD nimmt zwei Millionen Euro Startkapital auf

+++ CASHBOARD erhält zwei Millionen Euro Seed-Finanzierung von international führenden Investoren +++ Earlybird, Redalpine Ventures, 500 Startups, Heilemann Ventures und Heiko Hubertz investieren +++ Die Altgesellschafter Makers und ProSiebenSat.1 beteiligen sich an der Finanzierungsrunde +++ Zusätzlich stehen vier Millionen Euro TV-Mediabudget von ProSiebenSat.1 bereit +++ Das Kapital wird in wachstumsfördernde Maßnahmen investiert +++

Der Berliner digitale Anlagevermittler CASHBOARD hat eine Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen: Redalpine Ventures, Earlybird, 500 Startups, Heilemann Ventures und Business-Angel Heiko Hubertz investieren zwei Millionen Euro in den Technologie- und Marktführer CASHBOARD. Auch die Altgesellschafter, der Company-Builder Makers und ProSiebenSat.1, beteiligen sich an der Finanzierungsrunde. Mit dem Kapital wird das Team um CEO Robert Henker das Wachstum von CASHBOARD vorantreiben und das Produkt weiter entwickeln.

CASHBOARD positioniert sich seit seinem Start im August 2014 als einziger unabhängiger digitaler Anlagevermittler. Privatanleger erhalten über das Portal www.cashboard.de nicht nur Zugang zu einer einzigen Anlageklasse, sondern zur ganzen Welt der Geldanlage: Sie können ihr Kapital entsprechend ihrer Anlageziele in klassische Anlageformen (Fonds, Aktien, Immobilien, Tagesgeld) und moderne Anlageformen (wie Lending und Crowdfunding) investieren. Anleger profitieren dabei in Niedrigzinszeiten von zwei Prozent Mindestzins pro Jahr und können zusätzlich – je nach Portfolio – drei, fünf oder sieben Prozent Rendite erzielen.

Peter Niederhauser, Partner des Venture Capital-Fonds Redalpine Ventures aus Zürich, der die Finanzierungsrunde anführt: „Unter all den Online-Investment-Lösungen am Markt sticht CASHBOARD durch wesentlich reichhaltigere Portfolios hervor, die dem Kunden auch Zugang zu innovativen Anlagemöglichkeiten wie Peer-to-Peer Krediten und Crowdinvesting bieten. Wir sehen darin einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil in diesem spannenden Markt.“
Gebühren für die Kontoeröffnung und -führung entfallen bei CASHBOARD genauso wie beispielsweise auch Ausgabeaufschläge bei Fonds. Anleger zahlen nur dann eine Gewinnbeteiligung von 10 Prozent, wenn sich ihr Konto im Jahresverlauf positiv entwickelt hat.

CASHBOARD bietet seinen Nutzern durch innovative Technologien Komfort und Sicherheit zugleich. Als einziger Anbieter in Deutschland ermöglicht es CASHBOARD seinen Nutzern, ein Anlagedepot vollständig online und komplett papierlos zu eröffnen. Möglich wird das durch den Einsatz modernster Technologien wie Video-Legitimation und elektronische Signaturverfahren. Alle Anleger erhalten ein sicheres, persönliches Konto und Depot bei der European Bank for Financial Services ebase, einer deutschen Vollbank, die zur comdirect gehört.

„CASHBOARD ist eines der innovativsten, am schnellsten wachsenden Fintech-Unternehmen, das von einem erfahrenen Team geführt wird und mit einem einzigartigen Produkt einen echten, substantiellen Mehrwert für Anleger bietet. Wir freuen uns deshalb sehr, das weitere Wachstum zu unterstützen“, erklärt Dr. Christian Nagel, Partner bei Earlybird.

Seed-Finanzierung und TV-Kampagne sollen Wachstum beflügeln

Schon heute zählt CASHBOARD zu den führenden Plattformen für die Online-Geldanlage in Deutschland und wurde mehrfach ausgezeichnet. Im November 2014 setzte sich das Unternehmen beispielsweise in London beim SevenVentures Pitch Day im Rahmen der NOAH Conference gegen internationale Konkurrenz durch und gewann mit vier Millionen Euro TV-Budget den höchstdotierten Startup-Preis Europas. Die ersten TV-Spots laufen ab Herbst 2015 im Programm von Sat.1, ProSieben und Kabel eins.

„Für uns ist es eine Bestätigung, solch namhafte Investoren wie Earlybird, Redalpine, Heilemann Ventures, 500 Startups und Heiko Hubertz an unserer Seite zu wissen. Auch die Beteiligung aller Altinvestoren inklusive Makers und ProSiebenSat.1 ist ein starkes Signal. Mit sechs Millionen Euro sind wir sehr gut positioniert, unsere Technologie- und Marktführerschaft weiter auszubauen”, erklärt Robert Henker, Gründer und CEO von CASHBOARD.
Über CASHBOARD (www.cashboard.de):
Die CASHBOARD GmbH wurde 2010 von Robert Henker, Stephan Henker und Marius Schulze gegründet, hat ihren Sitz in Berlin-Mitte und beschäftigt an den Standorten Berlin und Meißen aktuell 15 Mitarbeiter. Im November 2014 setzte sich CASHBOARD beim SevenVentures Pitch Day in London gegen internationale Konkurrenz durch und gewann den höchstdotierten Startup-Preis Europas: vier Millionen Euro Mediabudget für TV-Werbung bei der ProSiebenSat.1-Gruppe. Das Unternehmen ermöglicht es Anlegern mit dem gleichnamigen Portal www.cashboard.de, ihr Kapital diversifiziert in wissenschaftlich optimierte Portfolios zu investieren und sämtliche Geldanlagen online zu verwalten. Alleinstellungsmerkmal ist die Unabhängigkeit: CASHBOARD bietet Anlagen verschiedener Partner an und bietet seinen Nutzern dabei ein kostenloses Konto mit ausschließlich erfolgsorientierter Vergütung.

Über Earlybird (www.earlybird.com):
Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Earlybird Fonds mit einem Gesamtvolumen von über €700 Millionen aufgelegt. Der VC hat beim Aufbau von über 100 Unternehmen mitgewirkt, die in mehreren Fällen in Börsengängen und Übernahmen gemündet sind (Gesamt: >US$ 1Mrd) und signifikant zur Verbreitung von Innovation in Europa und der Welt beigetragen haben. Earlybird unterstützt europäische Unternehmen mit globaler Ausrichtung; das aktive Portfolio umfasst derzeit 34 Unternehmen, tätig in diversen Bereichen von Consumer Internet bis Enterprise Services.

Über Redalpine (www.redalpine.com):
Redalpine Venture Partners ist ein Frühphaseninvestor mit Schwerpunkt auf disruptive und hoch skalierbare Geschäftsmodelle. Redalpines Ziel ist es, talentierten Unternehmer dabei zu unterstützen, ihre Visionen in Realität zu verwandeln. Um den Unternehmenserfolg zu fördern, bietet Redalpine finanzielle Unterstützung sowie einschlägiges Know-how und ein zuverlässiges Netzwerk. Redalpine fokussiert sich auf europäische Life Science und IKT-Startups.

(Quelle: Cashboard GmbH)

Die USA als Sprungbrett für Start-ups
ParkTAG erhält EUR 1,4 Mio. über das EU-Innovationsprogramm Horizon2020

Ähnliche Beiträge

Menü