Forscher an der Cornell University, der University of Washington und der Michigan State University haben in einer Studie gezeigt, dass berührungslose Schlafüberwachung mit handelsüblicher Radartechnik möglich ist. Sie haben damit Körperbewegungen ebenso erfasst wie Herz- und Atemfrequenz. Die Daten wurden dann via Bluetooth an eine Smartphone-App geschickt, die die Informationen verarbeitet, um die Qualität der Nachtruhe zu bestimmen.

Ansprechpartner:
Tanzeem Choudhury
Information Science Department
Cornell University
118 Gates Hall
Ithaca, NY 14853
Tel: +1 607 255-6979
tanzeem.choudhury@cornell.edu

Presseveröffentlichung vom 11.08.2015

Quelle

Wettbewerbsvorteil für Gebäudeautomatisierer
I-RAMP³ – Konsortium stellt neue Generation von intelligenten, industriellen Prozesslösungen vor

Ähnliche Beiträge

Menü