Genetische Ursache von Übergewicht erforscht

Über 500 Millionen Menschen weltweit, davon rund 15 Millionen in Deutschland, leiden unter Adipositas. Doch welchen Einfluss hat hierbei die jeweilige genetische Ausstattung? Ein Forscherteam der TUM, des MIT und der Harvard Medical School in Boston erforschte hierzu gemeinsam die genetischen Ursachen von Übergewicht. 2007 wurde ein Bereich innerhalb eines Gens, des so genannten FTO-Gens, als wichtigster genetischer Kandidat für Übergewicht entdeckt. Trugen Menschen diesen Bereich des Gens, hatten sie ein erhöhtes Risiko, übergewichtig zu werden. Bisher konnte aber nicht geklärt werden, über welchen Mechanismus diese Genregion beim Menschen Übergewicht verursacht. Die Forscher untersuchten nun die Proben aus Fettgewebe von Menschen, die entweder die normale oder die Risikoregion des FTO-Gens trugen. Das Ergebnis: Nur in der Risiko-Gruppe waren zwei bestimmte Gene – IRX3 und IRX5 – angeschaltet. Die Studie wurde im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Ansprechpartner:
Dr. Melina Claussnitzer, PhD
Wissenschaftlerin am TUM Lehrstuhl für Ernährungsmedizin
(derzeit Harvard Medical School und MIT, Boston, USA)
Tel. +001 (617) 852-1948
mclaussn@bidmc.harvard.edu
melina.claussnitzer@wzw.tum.de

Presseveröffentlichung vom 20.08.2015

Quelle

Open-Source-Software zur Echtzeit-Analyse massiver Datenströme in verteilten Systemen
Neuartiger katalytischer Prozess für Arylboronate

Ähnliche Beiträge

Menu