Neuer Accelerator: In der arena42 werden Ideen zu Produkten

Das Accelerator-Programm arena42 von bwcon und digital worx startet mit einem internationalen Ideenaufruf. Drei Startups mit einer Geschäftsidee rund um das Internet der Dinge erhalten in einem dreimonatigen Programm technische Unterstützung und Business-Mentoring, um einen schnellen Markteintritt zu erzielen.
Viele angehende Gründer mit ausgezeichneten Geschäftsideen und großer Motivation verlieren wertvolle Zeit, wenn im Team die Expertise fehlt, um die Idee technisch zu realisieren. Gleichzeitig ist ein Prototyp zumeist die Voraussetzung dafür, dass private Kapitalgeber in eine Idee investieren. Genau hier setzt arena42 an: Drei Monate lang bekommen ausgewählte Gründer einen erfahrenen Entwickler zur Seite gestellt, der mit ihnen das technische Konzept umsetzt.
Und das ist nicht alles: Zusätzlich dürfen sich die Teams auf ein umfassendes Business Coaching durch die Innovationsexperten von bwcon und digital worx freuen. Beide Unternehmen haben bereits viele High-Tech-Gründer begleitet und oft miterlebt, wie die fehlende technische Expertise einen schnellen Geschäftsaufbau behindert hat. In der arena42 geben bwcon und digital worx nun ihre Expertise im Bereich der Softwareentwicklung und des Unternehmensaufbaus weiter.

Bewerbung ab sofort möglich
Ab sofort können sich Teams und Einzelpersonen für die Teilnahme am Startup-Programm bewerben. Inhaltlich liegt der Fokus der arena42 auf dem Internet der Dinge, also der Vernetzung physikalischer Gegenstände mit dem Internet. Dieses neue Paradigma hält derzeit Einzug in ganz unterschiedliche Bereiche wie Produktion und Gesundheit. Und auch Haushaltsgeräte sind mittlerweile zunehmend vernetzt und werden online per App oder am PC gesteuert. Mirko Ross, Geschäftsführer der digital worx GmbH betont: „Dies ist definitiv ein Bereich, der viel Platz für neue Ideen und Unternehmensgründungen bietet“.
Der Fokus beim Auswahlverfahren liegt nicht nur auf einer innovativen Idee. Anstatt eines langen Businessplans wird in der Bewerbung ein Video verlangt, das die Motivation der Bewerber darlegt: „Überzeugen werden uns hochmotivierte Gründer. Die Geschäftsidee muss noch nicht ausgereift sein, denn dafür ist das Programm der arena42 da“, so Alexandra Rudl, Leiterin des Bereichs Innovationsprogramme bei der bwcon GmbH.

Industriepartner und erfahrene Mentoren an Board
Standort der arena42 ist Stuttgart. Das heißt, dass auch etablierte Unternehmen aus der Region in den Accelerator involviert werden. Beim abschließenden Demo-Tag des dreimonatigen Programms, auf dem die drei ausgewählten Teams ihre Ergebnisse präsentieren, werden daher nicht nur Investoren vor Ort sein, sondern auch Vertreter der Partnerunternehmen. Somit haben die Startup-Teams hier Gelegenheit ihre Produktideen potentiellen Investoren und zukünftigen Kunden zu präsentieren.
Besonders stolz sind die arena42-Organisatoren auf die Mentoren, die sie für den neuen Accelerator gewinnen konnten: Holger Felgner, der ehemalige Geschäftsführer der TeamViewer GmbH und Frank Karlitschek, Gründer von owncloud. Beide haben erfolgreich internationale Unternehmen aufgebaut und werden die Auswahl der drei Startups gemeinsam mit dem Management-Team treffen.

Alle Informationen zum Ablauf und Bewerbungsverfahren finden interessierte Gründer auf der Website www.arena42.eu.

(Quelle)

King & Wood Mallesons berät TVM Capital beim First Closing ihres China BioPharma Fonds
INNOVATION DAYS 2015 am 8. und 9. Dezember in Berlin

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu