Handy-Diät gegen “digitalen Burnout”?

Smartphones machen abhängig, unproduktiv und unglücklich: Das ist das Fazit von Alexander Markowetz, Forscher der Universität Bonn. Der Juniorprofessor für Informatik hat mit Hilfe einer App die Handy-Nutzung von 60.000 Personen ausgewertet. In seinem Buch “Digitaler Burnout”, das im Droemer Knaur-Verlag erscheint, erklärt der Forscher die Zusammenhänge und beschreibt die dramatischen Folgen für unser Privatleben und die Arbeitswelt. Zusammen mit seinem Team hatte Professor Markowetz zu Forschungszwecken die App “Menthal” entwickelt, die die Smartphone-Nutzung von angemeldeten Personen dokumentierte. Laut Markowetz verbringen die Menschen einen Großteil der Zeit mit Social Media-Anwendungen wie Facebook, WhatsApp und Spielen – dies sei allerdings kein exklusiver Tick der Jugend, sondern ziehe sich durch alle Altersgruppen und soziale Schichten.

Ansprechpartner:
Jun. Prof. Alexander Markowetz (PhD)
Institut für Informatik III der Universität Bonn
Tel. +49 228 737409
alex@iai.uni-bonn.de

Presseveröffentlichung vom 24.09.2015

Quelle

Recycling als wichtige Säule der Rohstoffversorgung
Schnelles Zeichnen von komplexen Beziehungsnetzwerken

Ähnliche Beiträge

Menü