Neue Antworten auf diese vieldiskutierte Frage liefert eine Studie von Professor Christian Bayer, Universität Bonn. Er untersuchte gemeinsam mit seinem Kollegen Professor Falko Jüssen von der Bergischen Universität Wuppertal, welchen Einfluss Einkommensanstiege und Arbeitspensum auf die Lebenszufriedenheit haben. Sie kamen zu eindeutigen Ergebnissen: Mehr Geld macht tatsächlich glücklicher – aber nur, wenn das Gehalt auch dauerhaft steigt. Eine vorübergehende Erhöhung hat keinen nennenswerten Einfluss auf das Glücksgefühl des Mitarbeiters; auch dann nicht, wenn sie hoch ausfällt. Ein permanenter Anstieg des Einkommens sorgt dagegen für ein deutlich erhöhtes Wohlbefinden beim Gehaltsempfänger, auch wenn die Summe auf dem Konto nur geringfügig zunimmt.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Bayer
Institut für Makroökonomik und Ökonometrie
Hausdorff Center for Mathematics
Tel. +49 228 73-4073
E-Mail: christian.bayer@uni-bonn.de

Presseveröffentlichung vom 01.10.2015

Quelle

Neues Verfahren zur Sequenzierung komplexer Zuckermoleküle
Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Textilindustrie

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu