Finale bei „GründenLive”: 1.000 Gründer, 500 Geschäftsideen

Wettbewerb von Google, E.ON, Volkswagen und Stiftung Entrepreneurship endet mit Preisverleihung in Berlin

Sieger beim Entrepreneurship Summit in Berlin vor mehreren hundert Gästen ausgezeichnet
● Erster Platz für Gründerteam „ Insect ” aus Rostock : Crowd-GPS-Technik gegen Fahrraddiebe
● Insgesamt 1.000 Bewerber, 500 Geschäftsideen, 35.000 Nutzer stimmten ab

Feierlicher Abschluss des Förderwettbewerbs „GründenLive” in Berlin: die Partner E.ON, Google, Volkswagen und Stiftung Entrepreneurship zeichneten am gestrigen Samstag die besten Gründungsideen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. Insgesamt beteiligten sich rund 1.000 Entrepreneure und Kreative mit 500 Geschäftsideen bei „GründenLive”.
Über die besten Projekte entschieden rund 35.000 Nutzer in einem Online-Voting sowie eine 32-köpfige ExpertenJury. Die 16 siegreichen Teams erhielten Gutscheine für die Teilnahme am „Gründen-Live-Launchpad”, einem 5-tägigen Intensivtraining für angehende Gründer sowie wertvolle Sach- und Beratungsgutscheine der
Partnerunternehmen.
Gesamtsieger wurde das Team von „ Insect ” aus Rostock, das mit seiner Crowd-GPS-Sicherheitstechnik für Radfahrer alle anderen Bewerber in den Schatten stellte. Mit dieser Technologie können Fahrraddiebe künftig in Rekordzeit aufgespürt werden. Auf den Plätzen zwei und drei landeten zwei Projekte aus dem Bereich Ökologie und Nachhaltigkeit: die grüne BioLebensmittel und Bio-Getränke Fabrik sowie EccoFood. Beide haben zum Ziel, das Bewusstsein für Lebensmittel zu schärfen und eine nachhaltige, umweltfreundliche Landwirtschaft zu fördern.
Den Publikumspreis gewann das Team von Fund your Farmer , die Idee wurde ins Leben gerufen, um den direkten Kontakt zwischen regionalen Verbrauchern sowie Landwirten zu stärken.

Die vollständige Liste aller „GründenLive” Gewinner finden Sie hier:https://www.gruendenlive.de/diegruendenlivegewinner2015/.

Prof. Dr. Günter Faltin, Gründer und Vorstand der Stiftung Entrepreneurship über die Gewinner: „Wir brauchen Projekte wie zum Beispiel ‘ Insect’, die auf vorhandene Probleme reagieren und zu ihrer Lösung beitragen. Die Idee, die hinter Insect steckt, tut genau dies. Sie vernetzt Fahrradfahrer und hilft, Fahrraddiebe zu fassen.”

Philipp Justus, Vice President Google DACH & CEE, ergänzt: „Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Partnern eine Plattform zu bieten, die solch starke und gesellschaftlich relevante Ideen unterstützt. GründenLive 2015 hat gezeigt, dass der Gründergeist sehr lebendig ist.”
Der Startschuss für „GründenLive” fiel am 9. Juni 2015. In der Trainings- und Feedbackphase von Juni bis August entwickelten die Teilnehmer ihre Idee stetig weiter. Durch Video-Trainings sowie das Feedback anderer Teilnehmer erhielten die Projekte den nötigen Feinschliff. Am Ende schafften es knapp 200 Gründungsideen in die abschließende Wettbewerbsphase mit Community-Voting.
Weitere Preise für die Gewinner waren zwei Beratungsgutscheine von Volkswagen jeweils im Wert von 10.000 Euro. Das Gründerteam von “Insect” erhielt zudem den E.ON Sonderpreis – einen Platz im :agile Accelerator Programm, das Gründer, Startups oder Studenten für den Zeitraum von drei Monaten finanziell und mit Know-How coacht. Außerdem sponsert KPMG den ersten zehn Plätzen jeweils vier Beratungsstunden zu rechtlichen, steuerrechtlichen oder bilanziellen Fragestellungen.
Einen Überblick über alle Partner , Botschafter, Beiratsmitglieder und die Expertenjury finden Sie auf unserer „GründenLive” Webseite www.gruenden-live.de.

(Quelle)

Münchner Startup Building Radar gewinnt internationalen Erdbeobachtungswettbewerb Copernicus Masters
Acton schließt zweiten Internet-Wachstumsfonds erfolgreich mit 170 Mio. Euro

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu