nestpick erhält 11 Millionen US Dollar und setzt neuen Standard auf dem Wohnungsmarkt

nestpick, das Berliner Vermietungs-Startup, hat eine weitere Investition in Höhe von 11 Millionen US Dollar erhalten. Zu den Geldgebern gehören neben Rocket Internet auch Mangrove und Enern. Das Mietportal ermöglicht es Wohnungssuchenden, Immobilien ohne Vor-Ort-Besichtigung zu mieten und vereinfacht zugleich den administrativen Prozess für Vermieter und Eigentümer.

“Wir sind davon überzeugt, dass es in fünf Jahren ganz normal ist, Wohnungen online zu mieten. Damit kehren Fairness und Transparenz zurück auf einen aktuell unübersichtlichen und ungerechten Wohnungsmarkt. Mit dem Investment werden wir unsere Plattform weiter ausbauen und so unserer Vision einen großen Schritt näherkommen”, sagt Fabian Dudek, Gründer und CEO von nestpick.

Unsprünglich startete nestpick als Wohnungsplattform für Austauschstudenten und Auswanderer. Über die letzten Monate hinweg verspürte das junge Unternehmen jedoch mehr und mehr Zulauf von Ortsansässigen – sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern. “Wohnungssuche ist für viele Menschen eine langwierige und schwierige Angelegenheit. nestpick gestaltet nun als erstes Unternehmen den gesamten Prozess online – von der Suche, über die Besichtigung, bishin zum Vertragsabschluss. Wir als Early-Stage Investor setzen auf disruptive Konzepte, die innovative Lösungen bieten. nestpick ist das erste Immobilien-Startup in unserem Portfolio. Wir sind uns sicher, dass nestpick mit der Unterstützung von Mangrove zu einem Marktführer von globaler Bedeutung werden wird”, sagt Hans-Jürgen Schmitz, Mitgründer von Mangrove.

Bisher konnte nestpick Wohnungen für insgesamt über 28.000 Monate vermieten. Das ist ein Anstieg von rund 1000 Prozent innerhalb des letzten Jahres. Aktuell sind auf nestpick mehr als 21.000 Immobilien in neun Ländern gelistet. “Mit unserem Service sparen Vermieter und Eigentümer, die bisher ausschließlich auf Anzeigen setzen mussten, um Mieter zu finden, sowohl Geld als auch Zeit. Unser Ziel ist es, die Vermietungsraten auf 100 Prozent anzuheben und zugleich die aufwendige Mietersuche, die bis zu 40 Stunden pro Wohnung in Anspruch nehmen kann, deutlich zu verringern”, sagt Dr. Patricia Moubarak, Mitgründerin und COO von nestpick.

nestpick wurde im Mai 2014 in den Niederlanden von Fabian Dudek gegründet. Mit dem Einstieg von Rocket Internet als Investor wurde der Hauptsitz im Dezember 2014 nach Berlin verlegt und Dr. Patricia Moubarak stieg in die Führung des Startups ein. Danach folgte eine schnelle Expansion in über 35 Städte in acht europäischen Ländern und Australien.

Alexander Kudlich, Group Managing Director von Rocket Internet, erklärt: “Wir freuen uns über das erfolgreiche Wachstum von nestpick. Indem wir kontinuierlich in das Unternehmen investieren, zeigen wir unser Vertrauen in das Geschäftsmodell. nestpick ist zurzeit das einzige Unternehmen, das einen ganzen Markt digitalisiert. Schlangen bei Wohnungsbesichtigungen gehören damit der Vergangenheit an. Wir sind davon überzeugt, dass nestpick mit Hilfe des aktuellen Fundings eine führende Position auf dem Wohnungsmarkt einnehmen wird.”

Über nestpick

nestpick schafft einen neuen Standard auf den Wohnungsmarkt. Die Plattform ermöglicht es, Immobilien einfach, sicher und bequem online zu finden und zu mieten. Seit dem Einstieg von Rocket Internet im Jahr 2014 ist das Startup nunmehr in 35 Städten in acht europäischen Ländern und Australien aktiv und bietet insgesamt rund 21.000 Immobilien an.

nestpick wurde im Mai 2014 von Fabian Dudek gegründet und bei der globalen Expansion von Dr. Patricia Moubarak als Mitgründerin unterstützt. Das Startup konnte bereits mehrere Preise für herausragende unternehmerische Leistungen gewinnen; darunter der LOEY und der STUOP Award.

(Quelle)

Erfolgreiche Finanzierung für Panoptes Pharma
Dieter von Holtzbrinck Ventures und NORD/LB gründen Joint Venture zur Finanzierung von FinTech Startups

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu