E.ON investiert in Start-up Bidgely

E.ON weitet seine Venture-Capital-Aktivitäten erneut aus und hat sich im Rahmen der Serie-B-Finanzierungsrunde (insgesamt 16,6 Millionen Dollar) an dem US-amerikanischen Start-up Bidgely beteiligt.

Bidgely bietet Unternehmen cloud-basierte Energieanwendungen per Web und über mobile Schnittstellen in Echtzeit an. Haushalte können so ihren Energieverbrauch besser verwalten. Dazu bekommen sie beispielsweise Hinweise zur Optimierung ihrer Strom- und Heizgeräte per Pushdienst auf ihr mobiles Endgerät gesendet. Außerdem können sie ihren Verbrauch mit ähnlichen Haushalten in ihrer Umgebung vergleichen.

„Die Kooperation mit dem Start-up Bidgely ergänzt unsere bisherigen Co-Investment-Aktivitäten sehr gut. Denn wir wollen unseren Kunden individuelle und innovative Produkte in der zunehmend digitalisierten Welt anbieten. Durch diese Kooperation können wir sie zukünftig noch stärker beim Energiesparen und einer intelligenten Energienutzung unterstützen“, sagt Susana Quintana-Plaza, Senior Vice President Technology & Innovation, E.ON SE.

Im Rahmen seiner Innovationsförderung setzt E.ON damit weiterhin auf strategische Co-Investitionen in junge Unternehmen, die mit intelligenten Lösungen den Energiemarkt von morgen mitgestalten. Bisher hat sich E.ON an mehr als einem Dutzend Start-ups in den USA, Europa und Australien beteiligt. Das Portfolio ist vielfältig: Es reicht von einer innovativen Software-Lösung zur Planung von Solaranlagen des Start-ups Sungevity bis zu dem Unternehmen Enervee, das eine Plattform entwickelt hat, die es Verbrauchern ermöglicht, beim Kauf von Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik die Energieeffizienz zu vergleichen. Das Start-up AutoGrid hat sich auf Big Data- und Cloud Computing-Lösungen für Energieversorgungsunternehmen spezialisiert. Auf dem deutschen Markt hat sich E.ON an dem Berliner Start-up Thermondo beteiligt. Der Online-Heizungsplaner ermöglicht einen markenunabhängigen Vergleich von Heizanlagen.

(Quelle)

Münchner Start-up nekst launcht Big Data basierte Hotelsuche
Internationale Investoren stecken knapp eine Millionen Euro in ByeBuy

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu