Karten elektromagnetischer Felder zur Navigation autonomer Fahrzeuge

Wissenschaftler der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel zeichnen hochgenaue Messdaten über die Feldstärkeverteilung in deutschen Städten auf, um sie für weitere Anwendungen nutzbar zu machen. Dabei kommt ein mobiles Messsystem zum Einsatz, das die Wissenschaftler eigens dafür entwickelt haben. Dieses Messsystem liefert zuverlässig und schnell einen Überblick über die Feldstärkeverteilung des ausgemessenen Gebietes. Dazu wird mit dem mobilen Messträger kurzzeitig an vielen Orten eine hochgenaue Messung durchgeführt. Die erhaltenen Momentaufnahmen werden auf einer elektronischen Karte dargestellt. Anschließend soll untersucht werden, ob mit den Feldkarten eine Ortung und Steuerung autonomer Fahrzeuge möglich ist. Hierzu müssten die erhaltenen Messdaten die jeweiligen Messorte als eine Art elektromagnetischer Fingerabdruck zuverlässig beschreiben. Ersten Untersuchungen nach ist dies durchaus wahrscheinlich.

Ansprechpartner:
Professor Matthias Hampe
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Elektrotechnik
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel
Tel. +49 5331 939 42680
m.hampe@ostfalia.de

Presseveröffentlichung vom 06.11.2015

Quelle

Biomarker für Multiple Sklerose entwickelt
Schädigungsmechanismen im Beton weiter entschlüsselt

Ähnliche Beiträge

Menu