Sharing Economy noch nicht in den Unternehmen angekommen

Das kommerzielle “Teilen” von Gütern und Dienstleistungen macht Konsumenten zu Anbietern und verändert die Wirtschaft. Haben etablierte Unternehmen vor diesem Hintergrund Sorge, dass private Sharing-Angebote sie künftig vom Markt verdrängen? Aufgrund der Ergebnisse einer Studie empfehlen die Experten Unternehmen, sich schon jetzt für die Sharing Economy zu wappnen – auch, wenn diese in ihrem Wirtschaftsbereich noch nicht angekommen ist. Eine Hürde auf dem Weg dahin scheint zu sein, dass die Wahrnehmung von Unternehmen noch sehr stark durch die aktuell boomende “Peer-to-Peer-Sharing Economy” geprägt ist, in der überwiegend Individuen Produkte und Services über digitale Vermittlungsplattformen teilen. Die aktuelle Studie “BW Share” des Fraunhofer IAO untersucht, wie etablierte Unternehmen die Sharing Economy aktuell wahrnehmen und geben erste Empfehlungen für Politik, Wirtschaft und Forschung.

Ansprechpartner:
Simone Martinetz
Fraunhofer IAO
Kompetenzmanagement
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Tel. +49 711 970-2394
simone.martinetz@iao.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 05.11.2015

Quelle

Wasser- und eisabweisende Oberflächen
Intelligente Verbundwerkstoffe durch Sensoren

Ähnliche Beiträge

Menu