Die Pupille passt sich reflexartig dem Grad des Umgebungslichtes an. Sie zieht sich bei hellem Tageslicht zusammen und erweitert sich in der Nacht. Musik kann ebenfalls starke Emotionen bei HörerInnen auslösen, aber Pupillenreaktionen während des Musikhörens wurden bislang nicht systematisch untersucht. Die Ergebnisse einer Studie von Wiener Wissenschaftlern lassen jetzt darauf schließen, dass die emotionale Reaktion auf Musik sich in der Pupillengröße widerspiegelt, und dass sowohl der emotionale Gehalt als auch der Bezug zur Musik dabei eine Rolle spielen. Die Ergebnisse dieser Studie deuten darauf hin, dass Veränderungen der Pupillengröße beim Musikhören von einem komplexen Zusammenspiel von musikalischen Parametern und individuellen Unterschieden der Hörer bestimmt werden. Die Messung des Pupillendurchmessers ist eine vielversprechende Methode, um emotionale Reaktionen auf Musik zu untersuchen, da Pupillenreaktionen nicht willentlich kontrolliert werden können.

Ansprechpartner:
Bruno Gingras, PhD
Institut für Psychologie
Universität Innsbruck
6020 Innsbruck
Tel. +43 512 507 56052
bruno.gingras@uibk.ac.at

Presseveröffentlichung vom 12.11.2015

Quelle

Neue Materialklasse für die organische Elektronik
Roboter-Wurm fräst sich um Ecken

Ähnliche Beiträge

Menü