Partikelabscheider hilft Grenzwerte für Staubpartikel einzuhalten

Holzverbrennung ist eine wichtige Emissionsquelle, die häufig die Partikelemission aus dem Automobilverkehr übertrifft. Der Abscheider der KIT-Ausgründung Carola Clean Air (CCA) wird zwischen Heizkessel und Kamin in den Rauchgasweg eingebaut und vermindert die Konzentration von Ruß und Feinstaub um bis zu 90 Prozent. Jetzt hat das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) dem Feinstaubabscheider die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erteilt. Damit ist der Carola-Abscheider der erste in Deutschland zugelassene Trockenabscheider, der an größeren Kesselanlagen bis zu 200 kW eingebaut werden kann. Der Abscheider eignet sich durch seine intelligente Konstruktion zur Ergänzung einer vorhandenen Heizkesselanlage ebenso wie zur Integration in neuentwickelte Anlagen.

Ansprechpartner:
Dr. Hans P. Rheinheimer
Geschäftsführer CCA – Carola Clean Air GmbH
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel. +49 160 5831972
carola@carola-clean-air.com

Presseveröffentlichung vom 13.11.2015

Quelle

 

Umweltfreundliche Batterie
Mit LENAH zur Optimierung von Rotorblättern für Windenergieanlagen

Ähnliche Beiträge

Menü