Emotionssensitives Assistenzsystem für Menschen mit Demenz

Im Rahmen des Projektes „EmAsIn“ haben sich sieben Partner aus Industrie und Wissenschaft zusammengeschlossen, um gemeinsam ein neues Assistenzsystem für Menschen mit affektiver oder dementieller Erkrankung zu entwickeln. Das Assistenzsystem soll personalisierbar sein, menschliche Kommunikationsgewohnheiten erkennen, daraus emotionale und mentale Zustände ableiten und letztendlich dank neuartiger Interaktionskonzepte vom technischen Werkzeug hin zum kompetenten Begleiter weiterentwickelt werden. Im ersten Schritt wird erforscht, wie erkrankte Menschen mithilfe einer gezielten Interaktion zwischen Mensch und Technik die besonderen psychischen bzw. kognitiven Herausforderungen in ihrem täglichen Leben überwinden und mit welchen Hilfsangeboten sie ihre Lebensqualität steigern können. Das Projektteam wird individualisierte Informationsvermittlungs- und neue Bedienkonzepte erforschen, die in kritischen Situationen gezielt Unterstützungsfunktionen anbieten und motivierende Impulse geben können.

Ansprechpartner:
Lena Teifel
ITK Engineering AG
Im Speyerer Tal 6
D-76761 Rülzheim
Tel. +49 89 8208598-225
lena.teifel@itk-engineering.de

Presseveröffentlichung vom 16.11.2015

Quelle

Offene Standards im OP in fünf Jahren erwartet
Werkzeuge zur Entwicklung innovativer IT-Systeme in der Medizin

Ähnliche Beiträge

Menü