Studie der FfE zum Projekt Sun2Car@GAP veröffentlicht

Im Projekt Sun2Car@GAP wurden von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft Untersuchungen zur Realisierung eines Systems bestehend aus Haushalt, Elektrofahrzeug, Photovoltaikanlage und Hausspeichersystem durchgeführt. Die Studie zeigt, dass die künftigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Deutschland eine Verbreitung von Photovoltaikanlagen mit hohem Eigenverbrauch aller Voraussicht nach begünstigen werden. Durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen kann der Eigenverbrauch weiter gesteigert werden. Ein Simulationsmodell, welches im Rahmen des Projekts an der FfE entwickelt wurde, ermöglicht die Dimensionierung von geeigneten Hausspeichersystemen für die Probanden sowohl aus wirtschaftlichen, als auch ökologischen Gesichtspunkten. Auf diese Weise können Haushalte durch die Verwendung eines ökologisch optimalen Hausspeichersystems von 9 kWh im Jahr 2017 ihre jährlichen CO2-Emissionen um 430 kg reduzieren.

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Ebert
Kompetenzzentrum Sport Gesundheit Technologie GmbH
Hindenburgstr. 14
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel. +49-8821-943 03 22
c.ebert@sport-gesundheit-technologie.de

Presseveröffentlichung vom 18.11.2015

Quelle

Neuer Sensor zur exakten Bestimmung von Drehwinkeln
Modell zur Dynamik des Aufbaus und Abbaus von Stress entwickelt

Ähnliche Beiträge

Menu