Kombinationstherapie zeigt neue Perspektiven für die Behandlung von Brustkrebs auf

Zur Behandlung von Brustkrebs werden seit einigen Jahren Moleküle erforscht, die gezielt an Krebszellen binden und eine Substanz einschleusen, welche die Tumorzelle absterben lässt. Forscher von Universität und Universitätsspital Basel haben nun erstmals ein solches Antikörper-Wirkstoff-Konjugat erfolgreich mit einer Therapie kombiniert, welche die Bekämpfung von Tumorzellen durch das Immunsystem stimuliert. In einer präklinischen Studie an Mausmodellen kombinierten sie das ADC “Trastuzumab-Emtansin” mit dem Einsatz einer zusätzlichen Immuntherapie, die zum Ziel hat, das Immunsystem für die Bekämpfung der Tumore zu aktivieren. Die Resultate deuten darauf hin, dass sich Antikörper-Wirkstoff-Konjugate für eine Verwendung in einer Kombinationstherapie eignen, was neue Perspektiven für die Behandlung von Brustkrebs eröffnet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Alfred Zippelius
Department of Biomedicine
University Hospital Basel
Hebelstrasse 20
4031 Basel
Tel. +41 61 265 23 55
alfred.zippelius-at-usb.ch

Presseveröffentlichung vom 26.11.2015

Quelle

 

Menü