Chemotherapie mit weniger Nebenwirkungen durch veränderte Immunzellen

Eine Arbeitsgruppe an der Universität Frankfurt hat jetzt herausgefunden, wie Tumore es schaffen, Abwehrzellen des Immunsystems umzuprogrammieren und in ihre Dienste zu stellen – was genau dabei vor sich geht und wie Abwehrzellen gegen diesen Einfluss des Tumors gestärkt werden könnten, soll helfen, in Zukunft die Entwicklung gefährlicher Metastasen zu verhindern. Die Erkenntnisse, die die Gruppe um Bernhard Brüne und Andreas Weigert jetzt schon erlangt hat, verbessern potentiell auch die Wirkung einer Chemotherapie.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Bernhard Brüne und PD Dr. Andreas Weigert
Goethe-Universität Frankfurt
Fakultät für Medizin, Biochemie I (Pathobiochemie)
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 6301 7423
officebc1@biochem.uni-frankfurt.de

Presseveröffentlichung vom 07.12.2015

Quelle

Optimierte Herstellung von Nanomaterialien mit definierten Eigenschaften
Fußball: Die Drei-Punkte-Regel animiert nicht zu offensivem Spiel

Ähnliche Beiträge

Menu