Entwicklung eines universellen Beschichtungsmoduls für tribologische Systeme

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden sowie acht Industrie- und zwei weitere Forschungspartner erhalten vom BMWi 7,2 Mio. Euro Fördermittel für die Reduktion des Energieeinsatzes in trocken- und minimalgeschmierten tribologischen Systemen. Die Verbundpartner entwickeln damit in den nächsten drei Jahren materialseitige Lösungen zur Reibungsminderung. Die IWS-Arbeiten konzentrieren sich zunächst auf die Entwicklung von Schichtsystemen ohne Festschmierstoff auf der Basis harter Kohlenstoffschichten. Parallel beginnt die Entwicklung von Hybrid-Schichtsystemen aus Kohlenstoff mit Festschmierstoff. Die Umsetzung der Arbeiten soll zur Schichtentwicklung durch den Aufbau eines universellen, industrietauglichen Beschichtungsmoduls mit Laser-Arc-Technologie erfolgen.

Ansprechpartner:
Dr. Volker Weihnacht
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS
Winterbergstr. 28
Tel. +49 351 83391-3247
volker.weihnacht@iws.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 11.12.2015

Quelle

Reflexionsgrad von EUV-Lithografiespiegeln deutlich verbessert
Online-Beratung ist eine Herausforderung für Ärzte

Ähnliche Beiträge

Menu