Selbstverdichtender, feuerfester Hochleistungsbeton

Selbstverdichtender Hochleistungsbeton (SHB) hatte bisher eine Schwachstelle: Er platzt im Falle eines Feuers häufig ab, wodurch seine Tragfähigkeit leidet. Wissenschaftler der Empa entwickelten nun ein Verfahren zur Herstellung von feuerbeständigem SHB, der selbst bei Bränden lange stabil bleibt.  Forscher der Empa-Abteilungen «Beton/Bauchemie» und «Mechanical Systems Engineering» stellten eine Serie dünnwandiger, mit Drähten aus kohlefaserverstärktem Kunststoff vorgespannter Betonplatten her. Jede enthielt zwei Kilogramm PP-Fasern pro Kubikmeter Beton. In einige Platten mischten die Forscher zudem eine geringe Menge superabsorbierende Polymere (SAP), Spezialkunststoffe, die ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen können. Mit ihrer Innovation erweitern die Empa-Forscher auch die Möglichkeiten, die ökonomischen und ökologischen Vorzüge von SHB zu nutzen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Pietro Lura
Abteilung Beton / Bauchemie
Empa
Tel. +41 58 765 41 35
pietro.lura@empa.ch

Presseveröffentlichung vom 22.12.2015

Quelle

Nano-Druckverfahren für transparente Elektroden für den Einsatz in Touchscreens
Datenschutz auf allen Endgeräten

Ähnliche Beiträge

Menü