Realistischere Prüfung von Rotorblättern

Momentan werden Rotorblatt-Prototypen durch separate Bewegung in Windrichtung und quer dazu geprüft, um in verkürzten Zeiträumen zu Aussagen über ihr Materialverhalten während der 20-jährigen Lebensdauer zu kommen – eine starke Vereinfachung der im Feld parallel auftretenden Belastungen. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Zukunftskonzept Rotorblatt“ entwickeln Wissenschaftler am Fraunhofer IWES neue Methoden, die deutlich realistischere Daten liefern und eine beanspruchungsgerechte Auslegung ermöglichen. Die geplante Prüfung kritischer Sektionen ist noch Zukunftsmusik. Dafür muss das Rotorblatt je nach Untersuchungsbedarf unterteilt werden, um die kritischen Bereiche genauer unter die Lupe zu nehmen. Die anschließende Durchführung der Beanspruchungstests setzt eine aufwendige Infrastruktur sowie profundes Wissen über die Wirkungsweise komplexer Lastfälle auf die Struktur voraus.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Florian Sayer
Fraunhofer IWES
Am Seedeich 45
27572 Bremerhaven
Telefon +49 471 14290-329
Florian.Sayer@iwes.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 13.01.2016

Quelle

Ganze Gebäude mobil 3D-kartieren
Wettervorhersage mit einem neuartigen Fernerkundungssystem

Ähnliche Beiträge

Menü