Materialstrukturen als Beitrag zur Erhaltung der Körpertemperatur

Meeresbiologin Dr. Nicola Erdsack von der Universität Rostock hat das Leben von Robben in ihren Forschungen unter die Lupe genommen. Im Lauf der Evolution haben Seehunde und Seebären raffinierte Mechanismen zur Thermoregulation entwickelt.  Dr. Nicola Erdsack verdeutlicht, dass die mit einer dicken Speckschicht isolierten Seehunde an Land „thermische Fenster“ öffnen, um überschüssige Wärme abzugeben. Die Tiere werden mit einem speziellen Fell geboren, das sie in den ersten Wochen an Land bei Hitze und Sonnenstrahlung, ohne Zugang zu Wasser oder Schatten, vor Überhitzung schützt. Die Erkenntnisse über die Fellstruktur des Seebärennachwuchses stoßen in der Industrie, insbesondere bei der Herstellung von Kleidung auf großes Interesse. Hier ist man immer wieder auf der Suche nach neuen Materialstrukturen, die zur Erhaltung der Körpertemperatur beitragen können.

Ansprechpartner:
Dr. Nicola Erdsack
Lortzingstr. 7
18119 Rostock
Tel. +49 049 176 23539732
n.erdsack@ymail

Presseveröffentlichung vom 18.01.2016

Quelle

ISB beteiligt sich erneut an PharmGenomics GmbH
Dick durch Weichmacher

Ähnliche Beiträge

Menü