Mehr Datenschutz im Auto

Das Internet hat längst Einzug in die Automobilindustrie gehalten. Vernetzte Fahrzeuge, die Daten an Fahrzeughersteller, Werkstätten, Versicherungen oder Ersatzteilproduzenten senden, sind heute Realität. Diese Masse an anfallenden Daten ermöglicht einerseits viele neue Anwendungen und Geschäftsmodelle. Andererseits birgt dies neue Risiken und große Datenschutzprobleme. Das neu gestartete Projekt SeDaFa – Selbstdatenschutz im vernetzten Fahrzeug – entwickelt deshalb Lösungen, mit denen Autonutzer selbst darüber bestimmen können, auf welche Fahrzeugdaten zugegriffen werden darf.

Ansprechpartner:
Oliver Küch
Fraunhofer SIT
Rheinstr. 75
64295 Darmstadt
Tel. +49 6151 869 213
oliver.kuech@sit.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 28.01.2016

Quelle

Mechanismus des Kristall-vermittelten Zelltods identifiziert
Simulationsbasierte Entscheidungsunterstützung in der Produktion

Ähnliche Beiträge

Menu