Bestimmung von Genen in komplexen Organismen

Biologen und Bioinformatiker haben ein neues Programm entwickelt, mit dem sich die Positionen von Genen im Erbgut von Tieren und Pflanzen besser vorhersagen lassen. Dazu nutzen sie Erkenntnisse über die Evolution von Genstrukturen. Das Problem in höher entwickelten Organismen ist, dass die Gene im Erbgut nicht immer zusammenhängend vorliegen. Immer wieder werden die relevanten Gen-Abschnitte, so genannte Exons, durch Teilabschnitte der sogenannten Introns unterbrochen, die für die Kodierung von Proteinen keine Rolle spielen. Die Forschergruppe will mit Hilfe der Position der Introns zwischen den Exons eines Gens die Genauigkeit der Genvorhersage verbessern. Das entwickelte Programm kann im Praxistest eine größere Anzahl von Genen genauer vorhersagen als andere Programme

Ansprechpartner:
Dr. Jan Grau
Institut für Informatik der MLU
Universität Halle wittenberg
Tel. 0345 55 247 68
grau@informatik.uni-halle.de

Presseveröffentlichung vom 19.02.2016

Quelle

 

Leistungsstärkstes vollständig Dioden-gepumptes Lasersystem der Welt
Kampf gegen Sicherheitslücken im Browser

Ähnliche Beiträge

Menü