Kampf gegen Sicherheitslücken im Browser

Mit Webbrowsern gehen Anwender auf allen Geräten online. Daher sind in diesen Programmen selbst kleine Programmierfehler und die daraus resultierenden Sicherheitslücken katastrophal. Die Programmiersprache „Rust“ aus dem Hause Mozilla soll diese daher bereits während des Entwickelns von Software verhindern. Derek Dreyer vom Max-Planck-Institut für Softwaresysteme ist nun der erste Forscher, der überprüfen und sicherstellen will, dass Rust dieses Versprechen hält. Die Entwickler von Rust begrüßen das Vorhaben, systematisch verbliebene Fehler aufzuspüren. Um diese zu finden oder ihre Abwesenheit nachzuweisen, müssen die Forscher neue Beweismethoden entwickeln. Experten sagen dem Projekt deswegen einen enormen Nutzen voraus, um in Zukunft fehlerlose und sichere Software in der Praxis zu garantieren.

Ansprechpartner:
Derek Dreyer
Max-Planck-Institut für Softwaresysteme
Saarbrücken
Tel. +49 681 9303 8701
dreyer@mpi-sws.org

Presseveröffentlichung vom 19.02.2016

Quelle

Bestimmung von Genen in komplexen Organismen
Pay with a Tweet wird zu firal – sechsstellige Zwischenfinanzierung

Ähnliche Beiträge

Menu