Informatiker der TU Chemnitz entwickeln mit zahlreichen Praxispartnern aus Sachsen innerhalb von zweieinhalb Jahren eine mobile 3D-Projektion mit Kamerasystem in einem robusten Container. Das Besondere ist seine Mobilität: „Die gesamte CAVE findet in einem Spezialcontainer mit den Transportabmessungen eines Standardcontainers Platz. Damit kann der Container auf dem Lkw regulär, also ohne Sondergenehmigungen, transportiert werden. Am Bestimmungsort entfaltet sich das Gerät in der Höhe und gibt den Zugang ins Innere frei. Die Inbetriebnahme auf einer Messe oder einem anderen Veranstaltungsort dauert nur drei bis vier Stunden. Die neue CAVE ermöglicht ein sehr hohes Maß an Lebhaftigkeit und Interaktivität, das beim Benutzer spontan das Gefühl der Immersion – also des Eintauchens in virtuelle Welten – auslöst. Maßgeblich dafür ist der große Bildraum, der den Betrachter nahezu vollständig umschließt.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Guido Brunnett
Institut für Graphische Datenverarbeitung und Visualisierung
TU-Chemnitz
Tel. +49 371 531-31533 oder -31441
guido.brunnett@informatik.tu-chemnitz.de

Presseveröffentlichung vom 01.03.2016

Quelle

 

Kreativität kommt nicht im Schlaf
Selective Laser Melting mit Magnesiumlegierungen

Ähnliche Beiträge

Menü