Verbesserung der Gedächtnisleistung bei Alzheimer im Frühstadium durch Nährstoffkombination

Europäische Wissenschaftler unter Federführung von Professor Tobias Hartmann von der Universität des Saarlandes haben in einer klinischen Studie weltweit erstmals nachgewiesen, dass ein spezielles Nahrungsmittel für besondere medizinische Zwecke die Gedächtnisleistung von Patienten mit Alzheimer im Frühstadium aufrechterhalten kann. Die Patienten konnten geistige Alltagsaufgaben besser bewältigen, ihr Gehirn schrumpfte weniger schnell als das Gehirn von Patienten, die die Nährstoffkombination nicht zu sich nahmen. Damit haben die Forscher zum ersten Mal überhaupt die Wirksamkeit eines Nahrungsergänzungsmittels bei Patienten im Alzheimer-Frühstadium nachgewiesen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Tobias Hartmann
Leiter des DIDP – Deutsches Institut für Demenzprävention
Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Saarbrücken
Tel. +49 6841 1647918
tobias.hartmann@mx.uni-saarland.de

Presseveröffentlichung vom 10.03.2016

Quelle

Mechanismus für Schäden durch Röntgenstrahlung identifiziert
Neue Methode zur Behandlung verengter Blutgefässe

Ähnliche Beiträge

Menu