Neue Möglichkeiten für Licht-Technologien

Wissenschaftler der Karl-Franzens-Universität Graz haben ein neuartiges Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, das Halbmetall Graphen mit Funktionen optischer Halbleiter auszustatten. Graphen wird dadurch für den Einsatz in optischen Bausteinen, wie etwa bei LED-, Laser- und Solarzellen-Technologien geeignet, ohne dass die einzigartigen mechanischen und elektrischen Eigenschaften verloren gehen. Die Wissenschaftler schneiden aus Graphen extrem schmale Bänder – so genannte graphene nano ribbons (GNRs) – aus. Dadurch wird eine Bandlücke geöffnet, die für optische Anwendungen von zentraler Bedeutung ist.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ulrich Hohenester
Institut für Physik
Graz
Tel. +43 316 380 5227
ulrich.hohenester@uni-graz.at

Presseveröffentlichung vom 17.03.2016

Quelle

Bedarfsorientierte Biogasanlagen
Kaffee gegen Parkinson?

Ähnliche Beiträge

Menü