Hochgenaue Entfernungsmessung mit Radar

Hochpräzise Entfernungsmessungen für die zerstörungsfreie Fabrikations- und Qualitätskontrolle auch unter Null-Sicht-Bedingungen ermöglichen die neuen Radarsensoren des Fraunhofer FHR. Mit einer anwendungsbezogenen Messgenauigkeit von bis zu unter 100 µm liefern sie auch bei der Entwicklung von Rauch, Nebel oder Staub und bei hohen Temperaturen exakte Ergebnisse, und das bei Bandgeschwindigkeiten von 20 m/s und mehr. Ein besonderes Merkmal des FHR-Sensors ist seine kompakte Größe.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Dirk Nüßler
Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR
Wachtberg
Tel. +49 228 9435-678
dirk.nuessler@fhr.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 31.03.2016

Quelle

Cyanobakterien zur Produktion von Chemikalien
Zelluläre Moleküle und ihre Interaktionen mit hoher Genauigkeit abbilden

Ähnliche Beiträge

Menu