Nanopartikel schützen verlässlich vor Rost

Um das Eindringen der von rostfördernden Stoffen zu verhindern, werden heute verschiedene Techniken genutzt. Eine gängige Methode ist der Rostschutz mit Zinkphosphat-Beschichtungen. Nun haben Forscher des INM spezielle Zinkphosphat-Nanopartikel entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen, kugelförmigen Zinkphosphat-Nanopartikeln, sind die neuen Nanopartikel plättchenförmig. Sie sind zehnmal so lang wie dick. Diese Vorzugsrichtung verlangsamt das Vordringen aggressiver, rostfördernder Gasmoleküle zum Metall.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Carsten Becker-Willinger
INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien
Saarbrücken
Tel. +49 681 9300-196
nanomere@leibniz-inm.de

Presseveröffentlichung vom 13.04.2016

Quelle

Bioabbaubare, smarte Verpackungen
Kreislaufsimulator ermöglicht bessere Versorgung

Ähnliche Beiträge

Menu