Dünnschicht-Solarzellen: Wie Defekte in CIGSe-Zellen entstehen und verschwinden

Eine internationale Kollaboration aus deutschen, israelischen und britischen Teams hat die Abscheidung von einzelnen Chalkopyrit-Dünnschichten untersucht. An der Röntgenquelle BESSY II des Helmholtz-Zentrums Berlin konnten sie beobachten, wann sich während der Deposition bestimmte Defekte bilden und unter welchen Umständen sie ausheilen. Die Ergebnisse geben Hinweise für die Optimierung der Herstellungsprozesse.

Ansprechpartner:
Dr. Roland Mainz
Department Microstructure and Residual Stress Analysis, Helmholtz-Zentrum Berlin
Berlin
Tel. +49 030 8062 – 42737 oder – 14476
roland.mainz@helmholtz-berlin.de

Presseveröffentlichung vom 22.04.2016

Quelle

Fräskopfgehäuse auf CFK-Basis
Neue genetische Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit entdeckt

Ähnliche Beiträge

Menü