CFK punktet mit zahlreichen Vorzügen. Der Werkstoff verfügt über eine sehr hohe spezifische Festigkeit und Steifigkeit. Für die gleichen Eigenschaften ist nur ein Bruchteil der Masse im Vergleich zu Stahl notwendig. Mit der geringeren Massenträgheit werde der Energieverbrauch reduziert und dynamische, präzise Bewegungen ermöglicht. Hinzu kommen die hervorragenden Dämpfungseigenschaften. Gerade bei hochpräzisen Arbeiten lassen sich Positionen schnell und exakt anfahren und halten. Nicht zuletzt strebe der Wärmeausdehnungskoeffizient von CFK gegen Null, was den Werkstoff weitgehend temperaturunabhängig macht. Aktuell sind die Wissenschaftler dabei, die Faserorientierung des CFK-Fräskopfgehäuses lastgerecht zu optimieren.

Ansprechpartner:
Uwe Schleinkofer
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Stuttgart
Tel. +49 711 970-1553
uwe.schleinkoferl@ipa.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 21.04.2016

Quelle

 

Umweltschonend Bodenschätze in der Tiefsee lokalisieren
Dünnschicht-Solarzellen: Wie Defekte in CIGSe-Zellen entstehen und verschwinden

Ähnliche Beiträge

Menü