Arbeitsfähigkeit wird durch Arbeitsängste beeinträchtigt

Arbeitsängste sind spezielle Ängste, und unterscheidbar von klassischen Angsterkrankungen – sie beeinträchtigen die Arbeitsfähigkeit in besonderer Weise. Je nach Art der Arbeitsangst unterscheiden sich Betroffene im Ausmaß und im Muster ihrer Beeinträchtigungen. Immer mehr Beschäftigte mit psychischen Erkrankungen laufen bei immer enger werdenden Anforderungen und Controlling Gefahr, aus der Arbeitswelt herauszufallen. Die Person-Umwelt-Passung muss wieder mehr beachtet werden. Nicht jeder Mensch muss alles können. Unsere Arbeitswelt braucht ‚Toleranzarbeitsplätze‘, damit auch zukünftig Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeitsprofilen arbeitsfähig bleiben.

Ansprechpartner:
Dr. Beate Muschalla
Klinische Psychologie und Psychotherapie
Freie Universität Berlin
Berlin
beate.muschalla@fu-berlin.de

Presseveröffentlichung vom 28.04.2016

Quelle

Mechanismus zur Entstehung von Herzschwäche entdeckt
Analphabeten und Abiturienten in einer Schulklasse

Ähnliche Beiträge

Menü