Elektronische Mikro-Labore steuern chemische Prozesse von innen

Chemiker der Ruhr-Universität Bochum haben gemeinsam mit Projektpartnern winzige elektronische Einheiten entwickelt, die chemische Prozesse von innen kontrollieren können. Die Mikro-Labore haben eine Kantenlänge von gerade einmal 140 Mikrometern. Über Spannungssignale können sie verschiedene chemische Reaktionen in wässriger Lösung dirigieren und ihre Umwelt wahrnehmen. Sie besitzen eine autonome Stromversorgung und arbeiten somit autark. Eines Tages sollen sie auch zur Evolution fähig sein.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. John McCaskill
Fakultät für Chemie und Biochemie
Ruhr-Universität Bochum
Tel. +49 234 32 27702
john.mccaskill@rub.de

Presseveröffentlichung vom 02.05.2016

Quelle

Quanten-Sensoren zur hochpräzisen Magnetfeldmessung an Supraleitern
Alternatives Verfahren zum 3D-Farbdruck entwickelt

Ähnliche Beiträge

Menü