Schwimmendes Fundament für Windenergieanlagen der dritten Generation

Im April 2016 wurde das Projekt für die Entwicklung eines Fundaments für Offshore-Windenergieanlagen (WEA) aus Stahl-Beton-Verbundbauteilen gestartet. Das wissenschaftlich-technische Arbeitsziel ist die Entwicklung eines neuartigen Tragwerks aus hochtragfähigen und zugleich dauerhaft leichtbaugerechten Strukturkomponenten. Ebenso sollen Stahl-Beton oder Beton-Leichtbaukomponenten entwickelt werden, die die Unterstruktur vorspannen. Um das Tragwerk umzusetzen, gilt es, die Struktur unter Verwendung eines Verbundwerkstoffs aus Beton bzw. Faserbeton und Stahl oder nur aus Faserbeton zu entwickeln.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Uwe Ritschel
Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik
Universität Rostock
Tel. +49 381 498 – 9570 oder – 9573
uwe.ritschel@uni-rostock.de

Presseveröffentlichung vom 03.05.2016

Quelle

Mehr Luft bei Herzmuskelschwäche
Fahrer, übernehmen Sie!

Ähnliche Beiträge

Menu