Sensorsysteme, die Schadstoffe in Raumluft aufspüren

Messtechniker haben an der Universität des Saarlandes Sensorsysteme entwickelt, die ein einzelnes Schadstoffmolekül unter einer Milliarde Luftmoleküle ausfindig machen können. Die kostengünstigen Systeme können etwa zum Einsatz kommen, um Gebäude automatisch zu lüften, wenn die Schadstoffkonzentration im Inneren zu hoch ist. Dabei kann zugleich der Energieverbrauch des Gebäudes halbiert werden.

Ansprechpartner:
Prof. Andreas Schütze
Lehrstuhl für Messtechnik
Universität des Saarlandes
Tel. +49 681 302 4663
schuetze@lmt.uni-saarland.de

Presseveröffentlichung vom 03.05.2016

Quelle

Intelligente Farbe unterstützt Flugzeugkonstrukteure
Hochfeste Werkzeuge für die Umformtechnik

Ähnliche Beiträge

Menu