Kunden unterstützende Software für VR-Brillen entwickelt

Nicht am gleichen Ort und sich dennoch virtuell zur gleichen Zeit im selben Raum bewegen. Das macht die Technik möglich, die die beiden ehemaligen dualen Informatik-Studenten der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Boris Goldshteyn (24) und Clemens Wagner (27) gemeinsam mit Architekturstudentin Sara Wach (22) von der Technischen Universität im polnischen Zoppot entwickelt haben. Sie verbessern damit die Kommunikation zwischen Architekt und Kunde enorm. Nicht nur Unternehmen aus der Bau- und Immobilienbranche, auch Maschinenbauer/innen, die Autoindustrie, Museen und Innendesigner/innen von Küchenherstellern zeigen Interesse an der neuen Software für VR-Brillen.

Ansprechpartner:
Sylke Schumann
Pressesprecherin, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Tel. +49 30 30877-1220
presse@hwr-berlin.de

Presseveröffentlichung vom 29.04.2016

Quelle

Venture Capital in Baden-Württemberg entwickelt sich positiv
Mehr Luft bei Herzmuskelschwäche

Ähnliche Beiträge

Menü