Schneller Check für Solarmodule

Höhere Erträge von Photovoltaik-Modulen und neue Einsatzmöglichkeiten für Solarenergie in speziellen Klimaten durch die Entwicklung neuer Prüfmethoden – mit diesen Zielen haben sich im Projekt »Fidelitas« der TÜV Rheinland, das Institut für Solarenergieforschung Hameln und das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle zusammengeschlossen. Das Forscherteam erschließt neue Möglichkeiten zur Bewertung der Zuverlässigkeit von Solarmodulen und deren Komponenten. Geringe Fertigungskosten und hoher Wirkungsgrad sind genauso entscheidend für eine effiziente und renditestarke Photovoltaik-Anlage wie die Lebensdauer der Module. Die Projektpartner simulieren diese Bedingungen in ihren Laboren und Klimakammern, um optimierte Materialkombinationen daraus abzuleiten.

Ansprechpartner:
Dr. Matthias Ebert
Gruppenleiter Zuverlässigkeit von Solarmodulen und Systemen
Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP
Halle (Saale)
Tel. +49 345 5589 5200

Presseveröffentlichung vom 11.05.2016

Quelle

Deutschland wird Fußball-Europameister
Schädelknochen liefert digitalen Zugangscode

Ähnliche Beiträge

Menu