Aus Erdgas das Maximum herausholen

Wissenschaftlern unter der Leitung von Javier Pérez-Ramírez, Professor für Katalyse-Engineering, ist es gelungen, ein Vorgehen zu optimieren, mit dem Erdgasbestandteile in höherwertige Chemikalien überführt werden können. Sie ersetzen bei einem Molekül des Erdgasbestandteils Methan (CH4) ein Wasserstoff-Atom durch ein Brom-Atom, wodurch Brommethan (CH3Br) entsteht. Dieses kann die chemische Industrie als Ausgangsstoff zur Produktion von Treibstoffen und einer Reihe von Chemikalien wie Polymeren und Medikamenten verwenden. Der neue Katalysator ist äußerst stabil, und es bilden sich damit weniger unerwünschte Nebenprodukte.

Ansprechpartner:
Professor Dr. Javier Pérez-Ramírez
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH)
Institut für Chemie- und Bioingenieurwissenschaften
Zürich
Tel. +41 44 6337120
jpr@chem.ethz.ch

Presseveröffentlichung vom 24.05.2016

Quelle

Neues Verfahren lässt aus Herzfrequenz auf Lebenserwartung von Infarkt-Patienten schließen
Keramikrotor fliegt effizienter

Ähnliche Beiträge

Menu