Damit das Wasser der Ozeane trinkbar wird

Die trockensten Wüsten der Erde grenzen häufig an Ozeane. Gleichzeitig sind sie diejenigen Regionen mit einem großen Trinkwasserproblem. Sonnenlicht wiederum gibt es im Überfluss, mit dessen Hilfe aus dem salzigen Meerwasser zunächst Wasserstoff als solarer Energiespeicher erzeugt werden kann, aus dem dann „on demand“ Trinkwasser und nutzbarer Strom gewonnen wird. Für diese chemische Reaktionskaskade aber braucht man maßgeschneiderte Funktionsmaterialien, sogenannte Selektivkatalysatoren. Am Fachgebiet Elektrochemische Katalyse und Materialien unter Leitung von Prof. Dr. Peter Strasser sollen die chemischen Grundlagen der Herstellung, Struktur, Lebensdauer und Leistungsfähigkeit solch neuartiger reversibler Katalysatormaterialien für gekoppelte katalytische Reaktionskaskaden untersucht werden. Wenn es gelänge, solche Katalysatoren zu entwickeln und alle katalytischen Prozesse der Spaltung und Umwandlung in einem einzigen elektrochemischen Reaktor ablaufen zu lassen, wäre das eine sehr elegante Lösung für Energie- und Wasserprobleme.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Strasser
Fachgebiet Elektrochemische Katalyse und Materialien
TU Berlin
Tel. +49 30 314-29542
pstrasser@tu-berlin.de

Presseveröffentlichung vom 25.05.2016

Quelle

Ein Auslöser für Multiple Sklerose entdeckt
Methoden-Quantensprung bei O2-Monitoring im Meer

Ähnliche Beiträge

Menu