Heißdampfsterilisierbare Verpackungen mit exzellenten Barriereeigenschaften

Verpackungsfolien sind weitaus mehr als man auf den ersten Blick erkennt. Sie sind für den jeweiligen Verpackungseinsatz optimiert und oft entsprechend beschichtet. Dabei ist das Innovationspotenzial hier noch lange nicht ausgeschöpft. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP haben jetzt den Herstellungsprozess um eine Komponente erweitert: Aluminiumoxid wird im Vakuum mit Unterstützung eines intensiven Plasmas aufgedampft, sodass sich eine wesentlich robustere, deutlich dichtere und haftfestere Schicht bildet, als das ohne oder mit geringer Plasmaintensität der Fall wäre. Dies ist besonders für die weiterführende Verarbeitung in Verpackungsmaterialien von Vorteil.

Ansprechpartner:
Steffen Straach
Gruppenleiter Flache und flexible Produkte
Fraunhofer FEP Dresden
Tel. +49 351 2586-132
steffen.straach@pep.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 25.05.2016

Quelle

Keramikrotor fliegt effizienter
Additive Produktion ­einsatzfähiger Bauteile durch effiziente Prozessketten

Ähnliche Beiträge

Menu