Prävention von erblichem Brustkrebs wird möglich

Eine junge Wissenschaftlerin am Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) in Wien hat herausgefunden, dass genetisch bedingter Brustkrebs durch die Blockade eines Knochengens weitgehend verhindert werden kann. Ein bereits erhältliches Medikament könnte rasch verfügbar sein – als erstes Brustkrebs-Präventionsmedikament.

Ansprechpartnerin:
Evelyn Devuyst
Pressesprecherin IMBA
Wien
Austria
Tel. +43 664 80847 – 3626
evelyn.devuyst@imba.oeaw.ac.at

Presseveröffentlichung vom 31.05.2016

Quelle

Forscher entdecken neue chemische Verbindung
Satellitenkommunikation der Zukunft

Ähnliche Beiträge

Menü